• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Unternehmer stehen im Schocken-Kaufhaus Rede und Antwort

Wirtschaftstreff Veranstaltung findet am 4. September in Crimmitschau statt

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Oberbürgermeister André Raphael (CDU) und Wirtschaftsförderin Andrea Beres bereiten gemeinsam mit der Werbegemeinschaft und der Interessengemeinschaft der Selbstständigen den nächsten Wirtschaftstreff vor. Die Veranstaltung findet am dem 4. September im ehemaligen Schocken-Kaufhaus an der Badergasse statt. Los geht's 18.30 Uhr.

Bericht über Umgestaltung Badergasse und Innenstadt

Das Kaufhaus soll das Stadtbild künftig wieder positiv prägen. Die Vorbereitungen für eine denkmalgerechte Sanierung und eine moderne Nutzung werden bereits seit einigen Monaten vorangetrieben. Die neuen Eigentümer stehen zum Wirtschaftstreff für Gespräche zur Verfügung. Vertreter aus dem Rathaus wollen über die Pläne zur Umgestaltung der Badergasse, wo zwei größere Gebäudekomplexe abgerissen werden sollen, und der Innenstadt berichten. Parallel dazu besteht die Möglichkeit, sich über das Projekt des Deutschen Werkbundes Sachsen im Rahmen der Ausstellung "Der Bauhausstil" zu informieren.

Wirtschaftstreff als Tradition

Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Dafür müssen Teilnehmer einen Unkostenbeitrag von 20 Euro pro Person zahlen. Anmeldungen sind bis spätestens 30. August möglich, teilt die Stadtverwaltung auf ihrer Homepage mit. Die Organisatoren sind per E-Mail (Wifoe@crimmitschau.de) und unter der Rufnummer 03762 908001 erreichbar.

Der Wirtschaftstreff hat sich in den letzten Jahren zu einer Tradition entwickelt. Er fand bereits in verschiedenen Gebäuden statt. Zuletzt trafen sich die Unternehmer unter anderem am Kloster, im Bahnhof und in der Sponsorenlounge im Kunsteisstadion.



Prospekte