• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Verfolgungsjagd endet nach über 25 Kilometern mit Unfall

Polizei Durch den PKW geschädigte Verkehrsteilnehmer können sich melden

Zwickau/Greiz. 

Zwickau/Greiz. Am Samstagabend hatte eine Polizeistreife auf der Fritz-Heckert-Straße die Absicht, einen weißen VW Passat zu kontrollieren. Dieser entzog sich durch Flucht. Die Polizei verfolgte das Fahrzeug durch den Ortsteil Marienthal, weiter auf der S291 über Steinpleis nach Werdau. Von dort ging die Fahrt weiter in Richtung Fraureuth, bis nach Thüringen. Nach über 28 Kilometern endete die Verfolgung in Greiz. Dort verunfallte der VW Passat auf der Schloßbrücke (B94). Der 40-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Außerdem stand er unter Einfluss berauschender Mittel. Ein durchgeführter Test reagierte positiv auf Amphetamine. Die Thüringer Polizisten unterstützten in diesem Fall ihre sächsischen Kollegen.

Geschädigte Verkehrsteilnehmer, welche durch den VW Passat gefährdet wurden, werden gebeten sich im Polizeirevier in Zwickau, unter Telefon 0375/44580 zu melden.



Prospekte