• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Verstoß gegen Corona-Regeln auf Baustellen immer häufiger

Corona Disziplin" auf dem Bau sinkt

Zwickau. 

Zwickau. Es ist noch nicht vorbei. Nach wie vor droht weltweit eine zweite Corona-Welle. Die Zahl der im Freistaat Sachsen aufgetretenen Infektionen mit COVID 19 steigt nach wie vor aktuell stabil auf niedrigem Niveau.

Seit dem ersten Coronafall am 2. März gibt es per 10. August, 12.30 Uhr, insgesamt 5.649 positiv auf SARS CoV-2 getestete Personen. Die Zahl der in Zwickau bestätigten Fälle ist nunmehr den achten Tag infolge unverändert bei 228. Nach Angaben des Landratsamtes befinden sich 94 Menschen in Quarantäne, sechs mehr als noch in der vergangenen Woche.

Verstoß gegen Abstands- und Hygieneregeln

Ein Patient ist in stationärer Behandlung. Die Anzahl der Todesfälle im Landkreis ist mit 52 weiterhin unverändert. Die Zahl der Quarantänen stieg gegenüber Freitag um sechs. Die Anzahl der in der Stadt Zwickau gemeldeten Fälle ist damit am achten Tag in Folge unverändert bei 228 geblieben. Diese durchaus positiven Informationen verleiten vielerorts offensichtlich zu einem gewissen leichtsinnigen Verhalten. So gibt es auf immer mehr Baustellen im Kreis Zwickau Hinweise, dass gegen Abstands- und Hygieneregeln verstoßen wird. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt. Viele Firmen nähmen die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus nicht ernst genug, so die Gewerkschaft. Die Probleme reichten von fehlenden Desinfektionsmitteln bis zu Sammeltransporten im Firmenauto. Der Vorsitzende der IG BAU Südwestsachsen, Andreas Herrmann, moniert: "Immer häufiger werde wieder "im alten Trott" gearbeitet - wie vor der Corona-Pandemie. Viele Bauunternehmen blendeten die Gefahr einer Infektion mit dem Covid-19-Virus inzwischen einfach aus."