• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

VfL ist Außenseiter

Fussball In Grimma hatte das Team Pech

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Die Oberligafußballer des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal haben es derzeit nicht leicht. Am vergangenen Wochenende gab es beim Dritten in Grimma eine 0:3-Pleite und eine mehr als umstrittene Rote Karte. Als nächster Gegner kommt nun am Samstag der FSV Luckenwalde nach Hohenstein-Ernstthal. Die Brandenburger gelten als Vizemeister der Vorsaison diesmal als Titelkandidat Nummer Eins. Anpfiff der Partie auf dem Kunstrasen am Schützenhaus ist am Samstag 14 Uhr. In der vergangenen Saison war gegen Luckenwalde für den VfL nichts zu holen. Zuhause wurde mit 0:2 und auswärts mit 1:5 verloren. Wie es mit einem Punktgewinn auch gegen ein Spitzenteam klappen könnte, hat der VfL 05 beim letzten Spiel in Grimma immerhin 25 Minuten lang gezeigt. Die Anfangsphase war laut Trainer Steve Dieske die beste in der bisherigen Saison. Allerdings wurden die eigenen Möglichkeiten nicht genutzt. In der 26. Minute wurden dann die Weichen in Richtung Niederlage für die Hohenstein-Ernstthaler gestellt. Nach einem leichten Foul im Strafraum gab es Elfmeter für Grimma, was in Ordnung ging. Doch die Rote Karte für Max Schmeling sorgte für reichlich Unmut, denn die meisten sahen sie als überzogen an. Die Proteste nützten natürlich nichts und der VfL musste 65 Minuten in Unterzahl spielen und lag nach dem Elfmetertor für Grimma 0:1 hinten. Drehen konnte die Karl-May-Städter die Partie danach nicht mehr, obwohl sie weiter motiviert dagegen hielten. Bei den weiteren Gegentoren kurz vor und kurz nach der Pause fehlte allerdings die Konsequenz in der Abwehr.



Prospekte