VfL scheitert im Elfmeterschießen

Fussball-sachsenpokal Durim Elezi vergibt entscheidenden Versuch

vfl-scheitert-im-elfmeterschiessen
Sebastian Weiske (am Ball) machte gegen den FC International Leipzig ein bärenstarkes Spiel und traf doppelt gegen die Messestädter. Foto: Andreas Kretschel

Hohenstein-Ernstthal. Raus mit Applaus! Der Landesliga-Spitzenreiter VfL 05 Hohenstein-Ernstthal musste im Achtelfinale des Sachsenpokals die Segel streichen. Die Mannschaft verlor - trotz einer guten Leistung - am Reformationstag mit 5:7 (1:1,2:2) nach Elfmeterschießen gegen den Oberligisten FC International Leipzig.

Ausgeglichenes Spiel mit knapper Niederlage

Die 168 Zuschauer sahen auf dem Kunstrasenplatz eine faire und interessante Partie. Bei den Gastgebern sorgte vor allem Sebastian Weiske immer wieder für Gefahr - er traf in der 9. Minute zur 1:0-Führung und in der 109. Minute zum 2:2-Ausgleich.

Dazwischen waren Niklas Opolka (29.) und Santiago Aloi (104.) für die Gäste aus der Messestadt erfolgreich. Damit musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Für die Gastgeber trafen Philipp Colditz, Sebastian Weiske und Max Schmeling. Der eingewechselte Durim Elezi brachte seinen Versuch nicht im International-Kasten unter.

Kein einziger Drittligist aus Sachsen noch im Pokal vertreten

Im Achtelfinale des Pokalwettbewerbes gab es etliche Überraschungen. Der VfB Auerbach warf den Chemnitzer FC raus. Die BSG Chemie Leipzig setzte sich gegen den FSV Zwickau durch. Zudem schafften der FSV Oderwitz, Oberlausitz Neugersdorf, Radebeuler BC, Bischofswerdaer FV und Budissa Bautzen den Einzug in die Runde der letzten acht Vereine. Damit ist kein einziger Drittligist aus Sachsen mehr im Pokal vertreten.

Für die Teams aus Westsachsen geht der Alltag in den Punktspielen weiter: Der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal muss am heutigen Samstag, ab 14 Uhr, beim VfB Zwenkau antreten. Der VfB Empor Glauchau trifft am morgigen Sonntag, ab 14 Uhr, auf den FC 1910 Lößnitz.