Vielfalt der Kaninchenwelt wird in Meerane präsentiert

Hobby Tiere bereiten viel Freude

Meerane. 

Meerane. Früher war die Kaninchen- und Kleintierzucht weit verbreitet, doch seit der Wende verschwindet sie immer mehr. Denn was heute vor allem ein Hobby ist, das viel Freude im Umgang mit Vierbeinern bringt, diente früher auch der Versorgung mit dem einem oder anderen leckeren Happen auf dem Speiseplan oder brachte Geld für den Verkauf von Fellen und Fleisch. Daran mag Vanessa Schwarzenberg lieber nicht denken. Die 24-Jährige gehört zum "Rassekaninchen-Zuchtverein S 276 Kaninchenpark Meerane", der am Wochenende sein 125. Jubiläum feierte.

Es fand in der Gartenanlage an der Forststraße statt, die sozusagen das "Zentrum" der Kaninchenzüchter ist. In den 44 Gärten wurden früher hunderte Kaninchen gezüchtet. Heute sind nur noch wenige Mitglieder als Züchter aktiv. "Da sind wir froh, dass es so engagierten Nachwuchs gibt", sagt Vereinschef Jürgen Bachmann. Vanessa Schwarzenberg hat knapp 30 Tiere unterschiedlicher Rassen. "Pro Tag habe ich etwa zwei Stunden mit ihnen zu tun", sagt die Züchterin, die am Samstag mit zwei flauschigen Kaninchen der Rasse "Löwenköpfchen rhönfarben" eine Runde über das kleine Festgelände drehte. Von ihrem Hobby und den Langohren ist die Meeranerin begeistert.

Jungtiershow als besonderes Highlight

Zum Jubiläum gab es im Kaninchenpark auch eine Jungtierschau. Dafür waren sogar "Langohr-Gäste" aus anderen Orten nach Meerane gekommen. Tiere aus Glauchau, Oberwiera, Crimmitschau, Chemnitz, Gößnitz und Ponitz wurden ausgestellt. Dadurch konnten die Besucher sehen, wie groß die Vielfalt in der Kaninchenwelt ist.

"Mit der Resonanz sind wie sehr zufrieden", sagt Jürgen Bachmann nach der gelungen Veranstaltung, bei der auch Udo Friedrich nicht fehlen durfte und Rundfahrten mit seinem Kult-Traktor anbot.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!