Wasserwacht: Neuer Chef an der Spitze

Personal Patrice Niclas Weck übernimmt Aufgaben von André Kleber

Werdau. 

Werdau. An der Spitze der DRK-Wasserwacht an der Koberbachtalsperre gibt es einen Wechsel: André Kleber tritt auf eigenen Wunsch etwas kürzer. Seine Aufgaben als Ortsgruppen-Vorsitzender übernimmt Patrice Niclas Weck. Kleber, der 16 Jahre in Führungsfunktionen tätig war, will seiner "zweiten Familie" erhalten bleiben und übergab zur Mitgliederversammlung ein Bild mit dem Titel "Guardian Angel" (Schutzengel) an seinen Nachfolger. Die neue "Führungsriege" um Patrice Niclas Weck wurde für die nächsten vier Jahre gewählt.

Aktives Vereinsleben

Zur Mitgliederversammlung, die im "Alten Schützenhaus" stattfand, wurde auf ein erfolgreiches und intensives Jahr zurückgeblickt. Insgesamt 220 Mitglieder, von denen sich rund zwei Drittel aktiv ins Vereinsleben einbringen, gehören zum Team. Sie leisteten 2019 insgesamt 1.048 Einsatzstunden im Wasserrettungs- und 2.321 Einsatzstunden im Sanitätsdienst. Hinzu kommen 2.126 Stunden bei Arbeitseinsätzen, Präsentationen und bei der Blutspende - eine beachtliche Bilanz. Zusätzlich wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte viermal alarmiert, um bei Vermisstensuchen zu helfen oder Betroffene von Unglückslagen zu versorgen. Um ihrer Arbeit nachzukommen, wurden im zurückliegenden Jahr 31 fremde und eigene Rettungsschwimmer ausgebildet, knapp 7.500 Stunden in Schulungen, Fortbildungen und Training investiert.

Spenden zur Finanzierung der Arbeit

Das Resultat der harten Arbeit: Zahlreiche Menschen konnten gerettet, betreut oder geschult werden. Zudem sammelten die Helfern Spenden zur Finanzierung ihrer Arbeit. 12.000 Euro davon werden, so der Beschluss der Jahreshauptversammlung Mitte Januar, als Rücklagen für den bevorstehenden Ausbau eines "Wasserwachthauses" im Strandbad an der Koberbachtalsperre eingestellt. Weitere rund 6.500 Euro fließen in die Anschaffung neuer Digitalfunkgeräte, um die Kommunikation intern und mit anderen Hilfsorganisationen im Einsatzfall zu verbessern.