Weltgästeführertag: Spaziergang durch Zwickau

Veranstaltung Ute Haese lädt am Sonntag zu einer Sonderführung

weltgaestefuehrertag-spaziergang-durch-zwickau
Der Zwickauer Bahnhof ist ein Teil der Führung von Ute Haese zum Weltgästeführertag. Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. "Wenn Steine reden könnten - Bauhaus in Zwickau" - so heißt die kostenfreie Führung, die Ute Haese, seit 2009 Zwickauer Stadtführerin und seit 2015 zertifizierte Gästeführerin, am 24. Februar um 14 Uhr in Zwickau anbietet. Kreiert hat sie diese extra für den Weltgästeführertag 2019, der unter dem Motto: "BAUeinHAUS: 100 Jahre Bauhaus" steht.

"Ich freue mich auf zahlreiche neugierige Gäste. Wir treffen uns am Sonntag um 14 Uhr vor der Sparkasse an der Crimmitschauer Straße 1 und bewegen uns entlang der Flaniermeile in der Bahnhofsvorstadt. Der Endpunkt der Führung ist der Hauptbahnhof", sagt die Vielauerin, die Mitglied im Bundesverband der Gästeführer in Deutschland (BVGD) und im Verein der Gästeführer Chemnitz (VGC) ist.

Von Klinik bis Buchhandlung

Sie verspricht eine kurzweilige und unterhaltsame Stadtführung. Als Stationen der öffentlichen Stadtführung nennt sie: die Klinik des überregional bekannten Orthopäden Dr. Karl Gaugele; den Kreiskrankenstift, in dem Dr. Heinrich Braun wirkte; das Haus, in dem sich die Concordia-Buchhandlung befindet; das Geburtshaus des Brücke-Mitglieds Maler Max Pechstein; das Hotel Merkur und die Ruine des Hotels Wagner (Stadt Zwickau); die ehemalige Bahnhofspost und das Bahnhofsensemble. Die eventuellen Spenden sollen dem Heimat- und Bergbaumuseum in Reinsdorf zu Gute kommen.

"Der 1997 gegründete Heimatverein Reinsdorf hat sich das Ziel gesetzt, zur Wahrung des kulturellen Erbes des Ortes den Förderturm des Morgensternschachtes II als Heimat- und Bergbaumuseum auf- und auszubauen. Das unterstütze ich sehr gern", sagt die Gästeführerin. Einen Namen hat sie sich mit ihren thematischen Kostümführungen gemacht. Sie führt Gäste auf Spuren von Martin Luther, Katharina von Bora, Clara Schumann, der Neuberin Caroline Neuber und Thomas Müntzer. Als Gästeführerin aus Leidenschaft hat Ute Haese sich als Motto auf die Fahnen geschrieben: "mehr gehen. mehr sehen. mehr erleben."