Werdauer Riege auf dem Platz an der Sonne

Ringen Knapper AC-Sieg im Spitzenduell der Landesliga gegen Thalheim II

werdauer-riege-auf-dem-platz-an-der-sonne
Adrien Nötzold (rot) machte mit seinem Sieg gegen den Thalheimer Felix Kriegelstein den Werdauer Sieg perfekt. Foto: Thomas Michel

Werdau. Die Landesliga-Ringer des AC 1897 Werdau gehen als Spitzenreiter der Staffel in den nächsten Kampf am Samstag. Dann empfangen die Männer um Mannschaftsleiter Jürgen Klimke um 19.30 Uhr in der Schwerathletikhalle die zweite Riege des SV Rotation Greiz.

Gegen die Ostthüringer wollen die Werdauer ihre Siegesserie fortsetzen, nachdem sie am letzten Kampftag auch das Spitzenduell gegen den RV Thalheim II mit 12:11 knapp für sich entscheiden konnten. Das war inzwischen der vierte Sieg in Folge.

Dabei musste Adrien Nötzold nicht zum ersten Mal für seine Riege im letzten Kampf des Abends die Kohlen aus dem Feuer holen. Soll heißen: Für den Erfolg des AC 1897 Werdau brauchte der 28-Jährige gegen den bisher noch ungeschlagenen Thalheimer Felix Kriegelstein mindestens einen Drei-Punkte-Sieg.

"Der Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, war da. Allerdings wollte ich diesen Kampf auf jeden Fall gewinnen", sagte Nötzold nach dem Duell, dass vom Kampfgericht zum "Kampf des Abends" gewählt wurde. Dabei war der Werdauer fast durchgängig der bestimmende Kämpfer, eine Verletzungspause seines Gegners brachte ihm zwischenzeitlich etwas aus dem Konzept.

"Ich konnte dann aber die entscheidenden Wertungen holen und jetzt sind wir Tabellenerster", sagte Arien Nötzold sichtlich zufrieden. Neben dem Sieg in der 75 kg-Klasse, gewannen zuvor für die Gastgeber auch Marvin Söll (130 kg) und Mark Lenser (57 kg) nach Punkten sowie Martin Kretzschmar (98 kg) mit einem Schultersieg.