Wismut-Kunst: Die Presse ist schon überzeugt!

Sonderausstellung Domhofgalerie stellt 80 Werke aus

wismut-kunst-die-presse-ist-schon-ueberzeugt
Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. "Einblicke - Ausgewählte Werke der Wismut Kunstsammlung" lautet der Titel der neuen Sonderausstellung, die am Sonntag in der Zwickauer Galerie am Domhof eröffnet wurde.

Das Interesse an den rund 80 Werken, die die Galeriechefin Alexandra Hortenbach aus den rund 4000 Stück für die Zwickauer Sonderausstellung ausgewählt hat, war schon zum Pressetermin am Donnerstag riesengroß.

Thomas Hennicke, Leiter Abteilung Archive/Dokumentation bei der Wismut, der zur Vernissage am Sonntag die Wismut-Ausstellung vorstellte, trumpfte vor den Journalisten mit seinem Hintergrundwissen zu den Kunstwerken auf. So wie zu den beiden Gemälden von Werner Petzold, die auf dem Foto zu sehen sind.

Der junge Bergmann Sepp Wenig, der 1981 mit 85 Jahren in Chemnitz starb, war einer der ersten Aktivisten, die in der DDR mit dem Titel "Held der Arbeit" ausgezeichnet wurden. Dass nicht er, sondern Adolf Hennecke zum DDR-Stachanow wurde, lag wohl daran, dass es bei der DDR- Aktivistenbewegun, um mehr und nicht um wenig ging.