Zum 60. Geburtstag gibts eine Frischekur

Projekt Parkeisenbahn in Friedrichsgrün bekommt neue Gleise

Friedrichsgrün. 

Friedrichsgrün. Seit nunmehr 60 Jahren dreht die Parkeisenbahn ihre 130 Meter langen Runden um den Hasenhügel im Friedrichsgrüner Park. Was seinerzeit als Pioniereisenbahn im Rahmen des "Nationalen Aufbauwerkes" in vielen freiwilligen Stunden entstand, ist längst zum Markenzeichen des idyllisch gelegenen Parks und weit über die Grenzen des Ortes hinaus bekannt geworden.

80.000 Euro wurden investiert

Aber die Zeit ging nicht spurlos an der Anlage vorüber. Das zeigte sich speziell am Zustand der Gleisanlage. "Um die Parkeisenbahn langfristig zu erhalten, haben wir uns entschlossen, im Jubiläumsjahr die Schienenanlage einschließlich des Gleisbettes zu erneuern", sagte der Reinsdorfer Bürgermeister Steffen Ludwig. Die Kosten: rund 80.000 Euro. Das Geld wurde eingesetzt, um Gleisbett, Schienen und Schwellen komplett zu modernisieren. Außerdem erfolgte eine Böschungserweiterung zur Anpassung der Gleisradien. Auch das Kassenhaus und die Freifläche vor dem Haltepunkt waren in die Frischekur einbezogen.

"Die Ausführung der Arbeiten erfolgte nicht nur durch zertifizierte Unternehmen, sondern auch mit Unterstützung ehrenamtlicher Helfer. Die Bahn ist jetzt wieder fit für unser Parkfest, zu dem wir vom 23. bis 25. August einladen", so Ludwig. Gleichzeitig ließ er durchblicken, dass in Sachen Rekonstruktion des Kleinods auf Scheinen das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. So soll 2020 der Lokschuppen einschließlich einer Werkstatt neu errichtet werden.