Zusammenleben: Das "Wir-Gefühl" im Fokus

Kommunalgespräch Matthias Topitsch übergibt Ehrenplakette

zusammenleben-das-wir-gefuehl-im-fokus
Matthias Topitsch zeichnete die Wasserfreunde (links) und den Helferkreis mit der Ehrenplakette der Gemeinde aus. Foto: Thomas Michel

Fraureuth. Das Interesse am Kommunalgespräch in der Erich-Glowatzky-Halle ist riesengroß. Rund 400 Einwohner waren am Freitagabend der Einladung von Bürgermeister Matthias Topitsch (CDU), der die Veranstaltung von zwölf Jahren ins Leben gerufen hat, gefolgt. "Die Entwicklung des Kommunalgesprächs ist verrückt. Wir haben hier einmal mit rund 80 Besuchern im Foyer angefangen", erinnert sich Matthias Topitsch.

Das Gemeindeoberhaupt hat die Veranstaltung auch genutzt, um an das "Wir-Gefühl" zu erinnern. "Wir können das Zusammenleben in unserem Ort mitgestalten. Dafür muss aber jeder seinen Beitrag leisten", sagte Matthias Topitsch in seiner rund 30-minütigen Ansprache.

Zwei Partner, die den Auftrag zuverlässig erfüllen, haben zum Kommunalgespräch die Ehrenplakette erhalten. Die Auszeichnung ging an den Flüchtlingshelferkreis und die Wasserfreunde. Die rund 50 Frauen und Männer, die sich im Helferkreis engagieren, übernehmen verschiedene Aufgaben bei der Integration der Flüchtlinge. Die Wasserfreunde kümmern sich um das im letzten Jahr wiedereröffnete Waldbad. Sie bieten Schwimmkurse an und kommen als Rettungsschwimmer zum Einsatz.

Die Ehrenplakette ist übrigens nicht mit einer Prämie verbunden. "Dazu gehören neben der Urkunde nur eine Flasche Sekt und die Blumen", verweist Matthias Topitsch auf den ideellen Wert. Die Entscheidung, die Wasserfreunde und den Flüchtlingshelferkreis auszuzeichnen, hat der Gemeinderat getroffen.