• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Zweiter Brand zerstörte das "UNI" in Lichtenstein

Blaulicht Großeinsatz für mehr als 100 Feuerwehrleute aus der Region

Lichtenstein. Die ehemalige Diskothek "UNI" in Lichtenstein ist in der Nacht zum Montag vollständig ausgebrannt. Bereits am frühen Abend hatte es einen Brand im Eingangsbereich gegeben (BLICK berichtete). Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Nach den Löscharbeiten wurde nach Worten des Einsatzleiters das komplette Gebäude kontrolliert. Brandnester wurden keine gefunden.

Gegen 22.30 Uhr brachen dennoch erneut Flammen aus, die sich unter anderem Dach offenbar rasen schnell ausbreiteten.

 

Übergreifen konnte verhindert werden

Die noch vor Ort befindlichen Feuerwehrleute forderten Verstärkung an, doch auch mit vereinten Kräften konnte nicht verhindert werden, dass der einstige Unionhof komplette ausbrannte. Mehr als 100 Feuerwehrleute mit rund 20 Fahrzeugen waren im Einsatz. Verstärkung bekam die Freiwillige Feuerwehr Lichtenstein aus Heinrichsort, Bernsdorf, St. Egidien, Hohenstein-Ernstthal und Glauchau. Ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude konnte verhindert werden. Durch mehrere Straßensperrungen kam es zu Behinderungen, die teilweise am Montagmorgen noch andauerten. Feuerwehrleute sind noch vor Ort. Die Brandursache ist bisher unklar.

 

Update

Die Polizei sucht Zeugenhinweise. Laut bisherigen Informationen wurde gegen 18.30 Uhr ein dunkler PKW beobachtet, der im Bereich Scheller hielt. Mit der Bitte einer Zeugenaussage wird der Fahrer dieses Fahrzeugs gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Zwickau unter der Telefonnummer 0375 428 4480 zu melden. 

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!