Zwickau bezwingt Jena im Ostderby

Fussball Westsachsen sichern sich Platz im Tabellenmittelfeld

Im Bild Johannes Brinkies beim Abwurf. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Das hatten sich die 8.126 Zuschauer am Sonntag im Zwickauer Stadion wohl etwas anders vorgestellt. Die Muldestädter mussten wegen einer Mandelentzündung kurzfristig auf Kapitän Toni Wachsmuth verzichten. Auch Sinan Tekerci fiel mit einem Muskelbündelriss im Oberschenkel aus. Noch bevor sich die Westsachen so richtig orientiert hatten, flatterte der Ball in ihr Netz.

FSV geriet früh in Rückstand

Der Jenaer René Eckardt durchbrach in der vierten Minute die Abwehrreihen der "Roten" und scheitert an FSV-Schlussmann Johannes Brinkies, allerdings konnte Dominik Bock den Abpraller zum 1:0 für die Gäste über die Linie drücken. Nach dem frühen Rückstand drängten die Westsachsen auf den Ausgleich. Der gelang noch vor dem Pausenpfiff.

Doppelpack von König dreht das Spiel

Ronny König köpfte in der 35. Minute einen Freistoß von René Lange ins Netz der Jenaer zum verdienten 1:1. Das war gleichzeitig das 5. Saisontor für den FSV-Torjäger. Der zweite Durchgang begann genauso turbulent wie die erste Hälfte. Dieses Mal schlug der Ball auf der Gegenseite ein. In der 48. Minute bediente Mike Könnecke erneut König, der im Fallen zum 2:1 trifft. Zwickau hatte das Spiel gedreht.

Enge Partie bis zum Schluss

Nach einer Stunde hatte Könnecke die Riesenchance, den Sack endgültig zuzumachen. Doch der Mittelfeldmann, der nur noch Torhüter Raphael Koczor vor sich hat, traf die falsche Entscheidung und sah nach einer Schwalbe Gelb. So musste Zwickau bis zum Schlusspfiff zittern, der Sieg geriet aber gegen die zunehmend harmloseren Thüringer nicht mehr in Gefahr.

Der FSV Zwickau gewann letztlich das Ostduell gegen Carl Zeiss Jena mit 2:1 (1:1) und rückte in der Tabelle auf Platz 9 vor. Am nächsten Spieltag tritt der FSV Zwickau beim aktuellen Letzten der 3. Liga, dem VfL Osnabrück, an. Anstoß ist am 28. Oktober um 14 Uhr im Stadion an der Brücke.