Zwickau: "Ingenieurskünste" im Fokus

Aktion Fotowettbewerb zum Stadtjubiläum geht im November in die 11. Runde

Jurysieger im August ist Thomas Keil aus Torgau mit seiner kreativen Interpretation des Themas "Horch, ein Audi!".. Foto: Thomas Keil

Zwickau . Der Jubiläumsfotowettbewerb geht im November in die 11. Runde. Wie immer mit einem neuen Thema. Ingenieure haben in Zwickau zahlreiche Spuren hinterlassen: Fahrzeuge von Horch und Audi bis VW, die Straßenbahn, die 2019 ihr 125-jähriges Jubiläum feiert, oder das neuartige Drei-Schienen-Gleis, markante Brücken und Gebäude oder kleine und große Firmen belegen das Können der Fachleute. Hinzukommen traditionsreiche und moderne Bildungsstätten, wie die ehemalige Ingenieurschule in der Lessingstraße oder die heutige Westsächsische Hochschule Zwickau. Es gibt also viele Möglichkeiten und Wege, um sich bildlich dem Monatsthema "Ingenieurskünste" des Fotowettbewerbs zum Stadtjubiläum "900 Jahre Zwickau" zu nähern. Einsendeschluss für entsprechende Beiträge ist Freitag, der 30. November 2018.

Das sind die Sieger der letzten Monate

Der Jurysieger erhält den Eintritt für vier Personen zur Zwickauer Schlossweihnacht, inkl. Schlemmergutscheinen im Wert von 40 Euro, zur Verfügung gestellt von der Krauß Event GmbH. Auf der Facebook-Seite der Stadt Zwickau wird außerdem ein Publikumsgewinner ermittelt, der - wie alle Preisträger des Jahres - an einer Jahresverlosung teilnimmt. Sämtliche Siegerfotos werden in einer kleinen Ausstellung im Rathaus gezeigt, die voraussichtlich ab Mitte Februar im Rathaus zu sehen sein wird.

Längst entscheiden hat sich die unabhängige Jury für ihre Gewinner der Monate August und September. Im Sommermonat gewann Thomas Keil aus Torgau mit einer kreativen Interpretation des Themas "Horch, ein Audi!". Um "Kinder an die Macht" ging es im September. Preisträgerin wurde Julia Bogenschneider aus Werdau.

Fotos für den Wettbewerb können unter www.900jahre-zwickau.de/fotowettbewerb hochgeladen werden. Hier sind auch die Teilnahmebedingungen zu finden.