Zwickau investiert 3,9 Millionen

Grundsteinlegung Clara-Wieck-Gymnasium bekommt eine neue Sporthalle

zwickau-investiert-3-9-millionen
In dieser Woche wurde der Grundstein für die neue Sporthalle gelegt. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Mitte dieser Woche erfolgte die feierliche Grundsteinlegung für die neue Zweifeldsporthalle für das nahe gelegene Clara-Wieck-Gymnasium. Niclas, Schüler der zehnten Klasse und zukünftiger Nutzer der Sporthalle, durfte im Beisein von Kathrin Köhler, Bürgermeisterin für Bauen, und weiteren Vertretern der Stadt und der am Bau beteiligten Firmen die Zeitkapsel in den Grundstein legen.

Bei der Zeitkapsel handelt es sich um eine metallene Hülse, in der sich unter anderem Angaben zum Bauprojekt, die aktuelle Tageszeitung und Geldmünzen befinden. Schulleiter Lars Flemming steuerte dieser außerdem einen mit Sportgrüßen versehenen Staffelstab bei. Die Zweifeldsporthalle wird für den Schul- und Vereinssport als leichte Stahlkonstruktion errichtet. Die Zweifeldsporthalle wird barrierefrei gebaut. Die Sportanlage ist Teil der Aktualisierung der Sportstätten.

Zwei Drittel der Kosten werden gefördert

Die Fertigstellung und Übergabe ist für den Schuljahreswechsel 2018 geplant. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf insgesamt 3,9 Millionen Euro und beinhalten neben der Erschließung und dem Bau der Halle einschließlich der technischen Anlagen auch die Ausstattung der Hallen und die Gestaltung der Außenanlagen. Fördermittel aus dem Programm "Brücken in die Zukunft" werden in Höhe von reichlich 2,6 Millionen Euro bereitgestellt.