Zwickau verpasst in Würzburg eine Überraschung

Fußball 3. Liga FSV Zwickau vs. FC Würzburger Kicker 1:1 (0:1)

v.l.: Fabian Eisele (9, Zwickau) und Sebastian Neumann (29, Würzburg). Foto: Picture Point/Gabor Krieg

Zwickau/Würzburg. Die mitgereisten Zwickauer Fans rieben sich erstaunt die Augen. Ihr FSV zog sich von Beginn an achtbar aus der Affäre und bot dem Favoriten FC Würzburger Kickers in dessen Stadion mutig Paroli.

Der Lohn dafür folgte bereits in der 6. Minute. Ronny König köpfte aus fünf Metern Entfernung nach einer Flanke von Anthony Barylla den frühen Führungstreffer für die Westsachsen. Bis zum Pausenpfiff konnten die Zwickauer die knappe Führung verteidigen und waren mit geschickten Kontern dem 2:0 immer wieder sehr nahe.

Die Würzburger kämpften

Zwickaus Coach Torsten Ziegner erkannte, dass in diesem Spiel wohl mehr möglich war und ersetzte nach 59. Minuten Fabian Eisele durch Davy Frick. In der 64. Minute schickte Schiedsrichter Franz Bokop den Kapitän der Muldestädter, Toni Wachsmuth, nach einem Foul im Strafraum mit Gelb-Rot in die Kabine.

Die Würzburger stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage. Trainer Michael Schiele schickte in der 82. Minute Marco Königs und Fabio Kaufmann für Patrick Göbel und Sebastian Neumann auf das Feld. Damit begann ein Sturmlauf auf das Tor der Schumannstädter. Eine klassische Abwehrschlacht entwickelte sich.

Kurz vor dem Ende gab es das Unentschieden

Würzburg machte in den letzten Minuten Druck. In der 90. Minute war es dann passiert. Simon Skarlatidis traf kurz vor dem Abpfiff ins Netz der Zwickauer und sicherte so seiner Mannschaft kurz vor dem Abpfiff das Unentschieden. Wer hätte das vor der Begegnung gedacht?

Der FSV ist auf Kurs. Nach dem 25. Spieltag rangiert der FSV Zwickau auf dem 16. Platz in der Tabelle. Die bisher 26 erzielten Treffer zeigen einen Schwachpunkt der Zwickauer im Sturm. Allerdings dürfte mit der in Würzburg gezeigten Leistung der Abstieg zu verhindern sein. Am kommenden Samstag spielt Zwickau gegen den SC Preußen Münster msz.