Zwickau wird noch e-mobiler

Mobilität Stadtverwaltung schafft zwei neue Fahrzeuge an

Zwickau. 

Zwickau. Die Stadtverwaltung in Zwickau integrierte am Donnerstag zwei VW e-Golf in ihren Fuhrpark. Die beiden in der Gläsernen Manufaktur gefertigten Fahrzeuge wurden von Dirk Winkler, Prokurist des Zwickauer Autohauses Huster, und Dirk Coers, Geschäftsführer Personal und Organisation von Volkswagen Sachsen an Oberbürgermeisterin Pia Findeiß übergeben.

VW-Standort rüstet auf Elektroautos um

"VW Sachsen baut derzeit seinen Standort in Zwickau zu einem reinen E-Mobilitätswerk um. Da liegt es nahe, dass auch die Stadtverwaltung diesen Weg mitgeht und den Fahrzeugpool entsprechend anpasst", betonte Pia Findeiß und ergänzte. "Gerade im Hinblick auf Immissionen sind die beiden e-Golf, die vor allem im Stadtgebiet zum Einsatz kommen, den herkömmlichen Verbrennern deutlich überlegen." Dirk Coers freut sich über die Entscheidung der Stadt: "Bis Ende 2020 wird der Standort Zwickau von Volkswagen Sachsen zum Zentrum für E-Mobilität in Europa entwickelt. Zukünftig werden hier bis zu 330.000 E-Fahrzeuge der ID.-Familie für Volkswagen, Seat und Audi produziert und senden von hier aus ein klares Zeichen für die Zukunftsfähigkeit des Sächsischen Automobilbaus."