Zwickau wird zur Spielestadt

Freizeit Kindertag leitet Vorfreude auf "Mini Zwickau" ein

zwickau-wird-zur-spielestadt
Am 1. Juni gab es vielfältige Kindertagaktionen in Zwickau. Foto: msz/Alfredo Randazzo

Zwickau. Kindertag in Zwickau: Eine große Fete, die bei Jung und Alt in Erinnerung haften bleiben wird. Vergangene Woche gab es in den verschiedenen Stadtteilen vielfältige Aktionen. So verwandelte sich die Hauptstraße im Stadtzentrum zu einem regelrechten Festplatz.

Das Kinderfest

Die Jungen und Mädchen fanden hier für etwa sechs Stunden vielfältige Angebote zum Spielen und Basteln vor. Natürlich durfte auch eine Hüpfburg nicht fehlen. Für die zahlreichen Besucher wurde die Modenschau zu einem interessanten Höhepunkt.

Weitere tolle Kinderfeste gab es auch im Jugendclub "Atlantis" in Eckersbach, auf dem Außengelände von Fucik- und Adam-Ries-Schule in Neuplanitz sowie im Freizeitzentrum Marienthal. Das Motto des Kindertages "Natur auf der Spur" fand sich nicht nur in den Angeboten wieder, sondern auch in einem stadtteilverbindenden Quiz.

Die Spielestadt

Bei Unterhaltung pur schweiften die Gedanken vieler Kids allerdings auch schon voraus zum Thema "Mini Zwickau - Eine Spielstadt". Das beliebte Programm wird für alle für einen guten Start in die schulfreie Zeit bedeuten.

Vom 26. Juni bis zum 7. Juli öffnet die Spielstadt ihre Tore montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr, um Kindern im Alter von 7 bis 14 Jahren reichlich Raum für Spiel, Spaß und Aktionen zu bieten. In "Mini Zwickau" werden sie zu Bürgern, können ihre Stadt verwalten, Waren produzieren, Politik machen, das Leben der Erwachsenen nachahmen und bestimmte Rollen im "Stadtgeschehen" übernehmen.

Heiß begehrt ist sicher wieder das Amt des "Bürgermeisters der Mini-Stadt. Während des Kindertages wurden schon die ersten Anmeldungen für dieses hochkarätige Ferien-Erlebnis angenommen.