Zwischen Schicksal und Mord durch Zwickau

Abenteuer Geführte Touren mit Gänsehautgeschichten

Zwickau. 

Zwickau. "Schaurige Rundgänge" sind in Zwickau wieder am 1. März angesagt. Auf der Tour mit dem Stadtführer sind dann wieder "Gänsehautgeschichten - zwischen Schicksal und Mord durch Zwickau." Dabei erfahren die Rundgänger, welche Strafen im Spätmittelalter für Diebstahl, Raub, Fremdgehen und Betrug galten oder was beim Blutgericht von 1407 geschah. Auch wie es zu den Bierkriegen in Zwickau kam und ob es stimmt, dass Skelette im Fundament des Doms St. Marien gefunden wurden. Treffpunkt für den Spaziergang ist 17.30 Uhr die Touristinformation in der Hauptstraße. Der Rundgang dauert zirka eineinhalb Stunden. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.