Das war mutig: Sanitäter erwischt Einbrecher dank Videoüberwachung

Polizei Wohnungseinbruch im Talgrund in Annaberg-Buchholz

Mit einem Stein schlägt der Mann die Glasscheibe der Hintertür ein. Foto: Bernd März

Annaberg-Buchholz. Einem Rettungssanitäter aus Annaberg-Buchholz gelang Anfang der Woche ein beinahe unglaublicher Coup. Mit Hilfe von vier Überwachungskameras, die er erst vor kurzem in seinem Haus angebracht hatte, konnte er einen Einbrecher aufspüren und dann sogar dingfest machen.

Nachbarn hatten in den letzten Monaten bemerkt, wie immer wieder Personen Häuser in der Gegend observierten. So auch am Montag. Ein tschechischer Staatsbürger, der vom Zoll mangels Ausweisdokumenten aufgegriffen und auf das örtliche Polizeirevier gebracht wurde, steuerte nach seiner Freilassung das Anwesen des Sanitäters an. Er übersah wohl, dass dort Überwachungstechnik installiert war.

Der Inhaber erhielt mehrere Nachrichten über Bewegungen auf seinem Grundstück. Auf den Bildern sah er eine Person, die zunächst klingelte, durchs Fenster spähte und schließlich mit einem Stein die Glastür einschlug. Da verständigte er die Polizei.

Als Sanitäter war er gerade mit einer Kollegin im Rettungswagen unterwegs. Da die beiden keinen aktuellen Einsatz hatten, fuhren sie zu seinem Anwesen. Dort gelang ihnen das Unglaubliche: Sie konnten den Einbrecher überwältigen und festhalten. Die Polizei brauchte ihn nur noch abzuführen. Ob er für weitere Einbrüche in der Region verantwortlich ist, wird derzeit noch geklärt.