Geld für Schulen, Sport und Wirtschaft

Investitionen Zwölf Millionen Euro im Haushaltsplanentwurf

geld-fuer-schulen-sport-und-wirtschaft
An der Pestalozzi-Oberschule sind große Investitionen an Dach, Heizung und Fußböden geplant. Foto: Steffi Hofmann

Limbach-Oberfrohna. In der Februar-Sitzung der Limbacher Stadträte könnte eine Rekordsumme in puncto Investitionen beschlossen werden. Fast zwölf Millionen Euro will Limbach-Oberfrohna in diesem Jahr in Schulen, Kitas, die Infrastruktur, Wirtschaft und den Sport stecken. Zum Vergleich: 2016 waren es um die neun Millionen. Wenn der Stadtrat positiv beschließt und die Landesdirektion im Frühjahr ihren Segen gibt, kann sich zum Beispiel die Pestalozzi-Oberschule auf fast 1,1 Millionen Euro freuen. Das ist die höchste Investitionssumme im Bereich Bildung. Das Dach, die Heizung und die Fußböden sollen dort saniert werden, informiert Direktorin Ramona Sonntag.

Um die 1,3 Millionen Euro sollen in den Bau des neuen Sportplatzes in Wolkenburg fließen. Aufgrund der Hochwasserschäden der letzten Jahre muss der Platz verlagert werden, er soll an der Herrnsdorfer Straße entstehen und später auch eine neue Turnhalle samt Kegelbahn bekommen.

Fast 2,4 Millionen Euro sind für die Erweiterung des Gewerbegebiets Süd vorgesehen. Eine Erschließungsstraße in Richtung Rabensteiner Wald soll gebaut werden, an deren Seite neue Gewerbeflächen Platz finden können.

Einen langersehnten Wunsch bekommt die Feuerwehr in Bräunsdorf erfüllt: In diesem Jahr soll das Gerätehaus einen Anbau bekommen. Geplant sind eine Fahrzeughalle, Lagerräume sowie ein Büro. Kosten dafür: rund 460.000 Euro.

Infrastrukturell profitieren zum Beispiel die Brücke über den Pleißenbach, der Bräusndorfer Dorfplatz und die Marktstraße von der geplanten Investitionssumme.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben