• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bürgerfest-Organisatorinnen: "Wir wollen zeigen, dass Chemnitz eine friedliche Stadt ist"

Interview "Herzschlag" im August in Chemnitz

Vom 23. bis 25. August findet in unserer Stadt das Bürgerfest Herzschlag statt. Initiator und Organisator ist der gemeinnützige Chemnitzer Bürgerfest e.V., der sich erst vor wenigen Monaten formiert hat. Wenig Zeit also, um das Event vorzubereiten. BLICK-Redakteur Bernd Weimershauß sprach mit Monic Wölker, Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer Bürgerfest e.V sowie mit Mirjam Weigelt, Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin.

Was hat Sie persönlich bewogen, sich für das Bürgerfest "Herzschlag" zu engagieren?

Monic Wölker: Ich bin schon länger für Chemnitz ehrenamtlich aktiv, genauso wie Mirjam, und wir beide waren von der ersten Minute an von dieser Bürgerinitiative begeistert und sind es immer noch. Chemnitz ist unsere Heimat. Unsere Herzen schlagen für diese Stadt.

Mirjam Weigelt: Wir wollen mit diesem Fest von Bürgern für Bürger der Welt gern zeigen, dass Chemnitz eine lebenswerte, friedliche und moderne Stadt ist. Wir möchten, dass die Bürger unserer Stadt an diesem Augustwochenende gemeinsam eine schöne Zeit verbringen.

Die Entscheidung, ein Bürgerfest zu veranstalten, fiel Ende April. Haben die wenigen Monate gereicht, um so ein Fest auf die Beine zu stellen?

Mirjam Weigelt: Ja, unsere Zeit ist knapp und muss einfach reichen. Es wird ein tolles Fest und wir freuen uns selbst alle sehr darauf. Und ja, uns war von Anfang an klar, dass uns wenig Zeit bleibt, dass es viel Arbeit und Stress bringt. Wir mussten in vier Monaten das organisieren, wofür andere neun Monate oder länger benötigen. Wenn man von einer Sache begeistert ist und diese Spaß macht, schaut man nicht auf die Uhr. Wie viele Abende die Vereinsmitglieder zusammensaßen ...

Monic Wölker: ...und Nächte! Dieses Fest ist uns im Verein ans Herz gewachsen, wie ein Baby, das wir gemeinsam großziehen. Man darf zudem nicht vergessen, niemand aus unserem Verein ist Eventmanager oder hatte Erfahrung mit der Organisation einer derartigen Veranstaltung. Dieses Projekt ist für uns alle eine Herausforderung und wäre ohne erfahrene Ratgeber und die vielen ehrenamtlichen Unterstützer nicht möglich. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken. Ein wichtiges Thema für uns ist aber auch die Finanzierung des Festes. Obwohl viele unentgeltlich für das Fest arbeiten oder beispielsweise ohne Gage auftreten, gibt es so ein Event nicht zum Nulltarif. Viele Dinge kosten Geld wie Auslagen für Mitgestalter, Werbung, Technik, Sicherheit, Versicherung, usw. Um das zu schaffen, haben wir einen Spendenaufruf gestartet und hoffen auf die Unterstützung der Bürger, deren Herz für Chemnitz schlägt. Wir versichern: Jeder Euro kommt dem Fest und damit unserer Stadt zugute.

Auf was können sich die Chemnitzer am Fest-Wochenende freuen?

Mirjam Weigelt: Auf ein ganz tolles Straßenfest mit zehn Bühnen, Streetart, Streetfood, Schaustellern, Vereinen, Musik, Kunst, Klassik, Feuerwerk und vieles mehr.



Prospekte