• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

CFC: Erste Niederlage der Saison!

Fussball Der Chemnitzer FC verliert zuhause gegen Viktoria Berlin

Jede Serie findet irgendwann immer ihr Ende - beim Chemnitzer FC dauerte es insgesamt 16 Spiele. So verloren die Himmelblauen nach 15 Siegen in Folge ihr erstes Spiel in der diesjährigen Regionalliga-Saison. Vor 4.588 Zuschauern im "Stadion Chemnitz" unterlagen die Bergner-Schützlinge mit 0:1 dem FC Viktoria 1899 Berlin mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Rafael Brand in der Nachspielzeit.

Bozic hatte die Führung auf dem Fuß

Nach seiner Rotsperre kehrte Velkov wieder in die Startformation zurück, Blum musste auf der Bank Platz nehmen. Es war die einzige Veränderung, die Bergner gegen den Tabellensechsten vornahm - und die Gäste aus Berlin machten es dem souveränen Spitzenreiter nicht leicht. So legten sie ihren Fokus gegen die Torfabrik der Liga auf eine kompakte Defensive, dennoch kamen sie in der zehnten Minute zu ihrer ersten Gelegenheit, die Jakubov zu entschärfen wusste. Zwei Minuten später hatte Bozic nach Vorlage von Frahn die Führung auf dem Fuß, nur hämmerte er das Leder an den Querbalken.

In der Anfangsphase schlenzte Garcia aus 20 Metern den Ball mit seinem schwachen Fuß knapp am Berliner Tor vorbei. In der Mitte der ersten Halbzeit tauchte der Gast erneut gefährlich vor Jakubov auf, diesmal musste er aber nicht eingreifen. Unmittelbar vor der Pause erhielt Bozic seine zweite Chance, um die himmelblaue Führung zu erzielen. Sein abgefälschter Schuss landete aber in den Armen des Berliner Torwarts.

Berliner Bollwerk entführt drei Punkte

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Himmelblauen, die unverändert aus der Kabine kamen, direkt eine Chance. Ein Grote-Freistoß segelte nach Kopfballverlängerung von Velkov knapp am langen Pfosten vorbei. Es sollte eine von drei ernst zu nehmenden Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit sein. Da Tempo und Kreativität fehlten, wurde es den Berlinern leicht gemacht. In der 78. Minute ersetzte Milde den heute glücklosen Top-Stürmer Bozic, nur konnte er keinerlei Impulse setzen. Die Berliner wiederum witterten, je länger das Spiel torlos blieb, ihre finale Chance - und diese solle sich in der Nachspielzeit ergeben. Ein langer Ball landete beim eingewechselten Rafael Brand, welcher den Ball trocken in die kurze Ecke schoss und damit für die erste Niederlage des Chemnitzer FC in dieser Saison sorgte.

Rudelbildung nach dem Abpfiff

Nach Abpfiff wurde es hektisch - und mittendrin war der Ex-Chemnitzer Marcus Hoffmann, der mit seinem Jubel eine Rudelbildung provozierte. Schiedsrichter Chris Rauschenberg gab keinem der Beteiligten eine Karte. Der Chemnitzer FC kassiert am 16. Spieltag der Regionalliga-Nordost gegen den FC Viktoria 1899 Berlin seine erste Saisonniederlage.

In zwei Wochen geht es in der Liga gegen den Bischofswerdaer FV 08 weiter. Zuvor gastiert der BFV im Sachsenpokal-Viertelfinale im "Stadion Chemnitz." Am 17. November 2018 erfolgt 15:30 Uhr der Anpfiff.



Prospekte