CFC-Rückrundenstart gegen hungrige Unioner

Fussball Himmelblaue treten am Sonntag in Fürstenwalde an

Die Hinrunde der Fußball-Regionalliga ist Geschichte. Dabei sieht es aus Sicht des Chemnitzer FC grundsätzlich sehr gut aus. Die Mannschaft steht nach 15 Siegen aus 17 Spielen mit 45 Punkten an der Tabellenspitze und verfügt dabei mit 44:13 Treffern über das mit Abstand beste Torverhältnis der Staffel Nordost. Da ist es auch wenig verwunderlich, dass mit Dejan Bozic und Daniel Frahn zwei Kicker aus dem himmelblauen Kader in der Torschützenliste ganz oben stehen. Beide haben wie der Babelsberger Tom Nattermann jeweils 13 Kisten gemacht. Doch zuletzt verlor der CFC-Express offenbar etwas an Fahrt, denn die beiden jüngsten Punktspiele wurden verloren. Dejan Bozic verweist in diesem Zusammenhang aber auf den nach wie vor deutlichen Vorsprung auf den ersten Verfolger. Der Tabellenzweite Berliner AK hat aktuell zehn Zähler weniger auf dem Konto.

Noch zwei Partien bis zum Fest

Bis zur Winterpause stehen noch zwei Punktspiele auf dem Programm, das erste davon am kommenden Sonntag beim FSV Union Fürstenwalde (Anstoß 13.30 Uhr). Die Unioner liegen aktuell mit 20 Punkten auf dem zehnten Platz des Klassements. "Wir wollen in der zweiten Halbserie mehr Punkte sammeln als in der Hinrunde und gegen die Chemnitzer damit anfangen", schickte der Fürstenwalder Trainer André Meyer schon mal heiße Kampfesgrüße nach Sachsen. Bereits im Hinspiel war es für den CFC kein Spaziergang, um am Ende mit 3:2 zu gewinnen. Damals war eine 2:0-Führung nach einer Stunde wieder futsch, Bozic sorgte mit seinem Treffer in der 85. Minute für die Entscheidung.