• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

CFC: Sieg im internationalen Testspiel!

FUSSBALL Himmelblaue Historie & zwei Abgänge in den Norden

Most. 

Most. Der Chemnitzer FC hat ebenso sein zweites Testspiel erfolgreich absolviert. Die Himmelblauen besiegten den FK Baník Most-Souš mit 1:0. Das entscheidende Tor gegen den tschechischen Viertligisten erzielte Kevin Freiberger in der ersten Halbzeit. Im "Fotbalový stadion Josefa Masopusta" waren 1.450 Zuschauer zugegen, darunter 250 Fans aus Chemnitz.

Erste Chance, erster Treffer

CFC-Coach Daniel Berlinski schickte im Vergleich zum Klaffenbach-Testspiel eine andere Startelf aufs Feld. Mit dabei war erneut Kevin Freiberger, der nach mustergültiger Vorlage von Max Roscher mit der ersten Chance den ersten himmelblauen Treffer erzielte. In der Folgezeit hätten Müller, Simon Noah Roscher und Keller das zweite Tor erzielen können. Jedoch konnten sie allesamt ihre Möglichkeiten nicht verwerten. Die Gastgeber kamen Mitte der ersten Halbzeit nach drei Eckbällen in Folge zu ihren einzigen gefährlichen Torchancen. In der 34. Minute köpfte zudem Vidovic nach einer Grym-Ecke den Ball an den Pfosten.

Party & Pyro in beiden Fanblöcken

Sowohl zu Spielbeginn als auch während der ersten Halbzeit wurden im Heimbereich mehrfach pyrotechnische Erzeugnisse abgefackelt. Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die rund 250 Chemnitzer Anhänger mehrfach nach. Dazu sorgten beide Fanlager immer wieder für stimmungsvolle Augenblicke. Die erste Chance nach dem Seitenwechsel oblag Keller, sein Schuss kullerte allerdings am langen Pfosten vorbei. Mitwirken durften ab der 46. Minute der wiedergenesene Dogan sowie Schimmel, Aigner, Campulka, Kurt, Kircicek und Shala - und damit kamen alle Spieler zum Einsatz, die Daniel Berlinski aktuell zur Verfügung stehen. In einem ausgeglichenen zweiten Durchgang fiel - trotz einiger guter Gelegenheiten auf beiden Seiten - kein weiterer Treffer, sodass es beim 1:0 für den Chemnitzer FC im internationalen Testspiel gegen den FK Baník Most-Souš blieb. Daniel Berlinski wal mit Trainingswoche und dem zweitem Testspiel zufrieden: "Nach einer intensiven Trainingswoche war das ein ordentliches Testspiel von uns, das am Ende durchaus hätte höher ausfallen können, vor allem mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden."

Im Umfeld des Testspiels sind zudem Videos im Internet aufgetaucht, in denen offenkundig CFC-Anhänger zu sehen sind, die rechtsradikale und verfassungsfeindliche Parolen skandieren (BLICK berichtete).

Am Samstag, den 03. Juli, bestreitet der CFC sein drittes Testspiel. Im altehrwürdigen "Paul-Greifzu-Stadion" in Dessau steht das Duell mit der zweiten Mannschaft von Hannover 96 an. Anpfiff gegen den Vertreter aus der Regionalliga-Nord ist 14 Uhr. Mit Köhler und Bickel kehren in der nächsten Trainingswoche, in deren Fokus das Spiel gegen den Ball steht, höchstwahrscheinlich zwei Akteure zurück ins Training.

 

BLICK in die Historie: Himmelblau & Tschechien

Die Stadt Most hat eine himmelblauen Historie: Denn am 20. November erblickte der ehemalige Spieler und Trainer des FC Karl-Marx-Stadt sowie später ebenfalls sportliche Leiter des Chemnitzer FC, Manfred Kupferschmied, im damaligen Brüx das Licht der Welt. Am 03. November 1942 wiederum wurde im damaligen Briesen bei Bilin - etwa zehn Kilometer nordöstlich vom heutigen Most gelegen - Hans Meyer geboren, der von 1988 bis 1993 Trainer des FCK bzw. CFC gewesen ist.

Das letzte Testspiel in Tschechien bestritt der Chemnitzer am 04. Juli 2015. Vor 250 in Jilove-Modra (Eulau-Riegersdorf) trennten sich die Himmelblauen vom tschechischen Erstligisten 1:1-Unentschieden. Martin Fenin brachte den damaligen Drittligisten in der 16. Minute mit 1:0 in Führung, zwei Minuten später sorgte Vondrášek bereits für den Endstand in dem abwechslungsreichen Testspiel.

Zwei Himmelblaue wechseln in die Oberliga-Nord

Lukas Knechtel hat nach seiner Vertragsauflösung bei den Himmelblauen einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige Rechtsverteidiger wechselt zum Greifswalder FC in die NOFV-Oberliga (Nord). Neben seiner fußballerischen Laufbahn wird er in Greifswald Medizin studieren und sich dabei auf Zahnmedizin spezialisieren. Mit Matteo Hecker schnürt in der kommenden Saison ein weiterer Ex-Chemnitzer für "Die Rothosen" die Schuhe. In der vergangenen Saison brachte es der gebürtige Chemnitz auf drei Einsätze in der U19-Bundesliga (Nord/Nordost). Vor dem fünften Spieltag wurde die Saison unter- und final abgebrochen. Der 19-Jährige äußerte sich wie folgt zu seinem Wechsel: "Ich möchte nun im Herrenbereich Fuß fassen und sehe beim Greifswalder FC eine sehr gute Perspektive, mich noch weiter zu entwickeln. Dabei ist eines meiner Ziele, natürlich schnellstmöglich mit dem Greifswalder FC den Aufstieg in die Regionalliga zu schaffen und ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft zu sein."