CFC-Sieg zum Rückrundenauftakt!

Fussball Der Chemnitzer FC besiegt Fürstenwalde mit 4:2

Fürstenwalde. 

Fürstenwalde. Der Chemnitzer FC ist nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Zum Rückrundenauftakt gewannen die Himmelblauen vor 696 Zuschauern im "Friesenstadion" mit 4:2. Hoheneder, Garcia und ein doppelter Bozic waren die CFC-Torschützen.

CFC dreht Rückstand

Im Vergleich zur Bischofswerda-Niederlage setzte CFC-Coach Bergner, der heute seinen 45. Ehrentag feierte, Gesien auf die Bank und brachte dafür Mauer im rechten Mittelfeld. Dieser hatte nach Milde-Flanke in der Anfangsphase eine erste Kopfballchance. Das erste Tor der Partie fiel auf der Gegenseite. In der 23. Minute schloss Meyer einen perfekt vorgetragenen Konter der frechen Fürstenwalder, die seit neun Spielen nicht mehr als Verlierer den Platz verlassen haben, zur - zu diesen Zeitpunkt durchaus verdienten - Führung ab. Der Spitzenreiter schüttelte sich kurz - und antwortete via Doppelschlag. Für den Ausgleich sorgte Hoheneder nach Grote-Vorlage in der 26. und für die Führung Bozic in der 30. Minute.

Bozic und Garcia entscheiden die Partie

Nach dem Seitenwechsel waren die Fürstenwalder bemüht, den Ausgleich zu erzielen - und um diesen haben die Himmelblauen phasenweise auch gebettelt. Mehr als ein Abseitstor sprang nicht heraus. In der 71. Minute zeigten die Himmelblauen ihre individuelle Klasse. So erzielte Bozic wie aus dem Nichts mit seinem zweiten Treffer das 3:1. Das Zuspiel von Itter nahm dieser mustergültig an und schloss erstklassig ab. In der 80. Minute kamen die Gastgeber via Stettin noch einmal zurück, dabei sollte es final aber nicht bleiben, denn Garcia traf kurz vor Schluss noch zum 4:2-Endstand. Einziger Wehrmutstropfen im zweiten Durchgang war die verletzungsbedingte Auswechslung von Langer. Für ihn besetzte ab der 63. Minute Karsanidis das defensive Mittelfeld.

Fanszene-Unterstützung beim "Wunder von Chemnitz" nicht gewünscht

Das letzte Spiel des Jahres ist für den Chemnitzer FC ein Heimspiel. Am Samstag, den 08. Dezember, gastiert um 13:30 Uhr der SV Babelsberg 03 im "Stadion Chemnitz". Dieses wollte der "Fanszene Chemnitz e.V." in Kooperation mit dem "Fanprojekt Chemnitz" erneut zum Anlass nehmen, um eine Spenden-Ticket-Aktion durchzuführen. In den beiden Jahren zuvor konnten gegen den SSV Jahn Regensburg und den 1. FC Magdeburg mehrere hundert Tickets an soziale Einrichtungen, Schulen und Sportvereine überreicht werden. Thomas Sobotzik und Thomas Uhlig, die beiden zukünftigen Geschäftsführer des Chemnitzer FC GmbH, erteilten der Fan-Aktion eine Absage - um dafür unter dem Motto "Der Nikolaus ist Himmelblau: 1.000 Tickets für 1.000 Kinder" eine eigene zu starten, für welche extra ein Spendenkonto eingerichtet wurde. Für ein Ticket werden jeweils fünf Euro berechnet. Im Vorfeld wurden bereits 1.000,- Euro eingezahlt und damit 200 Tickets zur Verfügung gestellt. Ebenfalls kann im CFC-Fanshop und am himmelblauen Weihnachtsmarkstand gespendet werden.

Unter dem neuen Motto "Das Wunder von Chemnitz" möchte Insolvenzverwalter Klaus Siemon den eingeschlagenen Weg vollenden. Idealerweise nach dieser Saison in der 3. Liga.