CFC: Testspielsieg statt Punktspielauftakt!

Fußball Der Chemnitzer gewinnt gegen den SV Babelsberg mit 3:2

Eilenburg. 

Eilenburg. In einem kurzfristig angesetzten Testspiel hatte es der Chemnitzer FC mit dem SV Babelsberg 03 zu tun. Auf dem Kunstrasenplatz unweit des Eilenburger Ilburg-Stadions gewannen die Himmelblauen mit 3:2 gegen den Liga-Konkurrenten. Die Tore unter Ausschluss der Öffentlichkeit erzielten Bozic, Campulka und Hoheneder.

Der freundschaftliche Vergleich kam zustande, da sowohl das CFC-Gastspiel beim BFC Dynamo als auch das Heimspiel der Babelsberger gegen den Berliner AK aufgrund Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden musste. Insgesamt fielen in der Regionalliga-Nordost sieben von neun Spielen dem Wetter zum Opfer.

Zwei Fehler, zwei Treffer

Das Spiel war gerade einmal fünf Minuten alt, schon zappelte der Ball im Jakubov-Tor. Diesem Treffer war ein Fehlpass von Grote vorausgegangen. Nattermann antizipierte klug und konnte im zweiten Versuch den himmelblauen Schlussmann überwinden und die frühe Führung erzielen. Diese hielt allerdings nur drei Minuten. Diesmal legte Grote auf der richtigen Seite auf, Bozic verwandelte sicher.

CFC-Trainer Bergner schickte seine tendenziell erste Mannschaft auf das künstliche Geläuf. Diese agierte jedoch mit wenig Dynamik und Kreativität. Chancen waren dementsprechend Mangelware. Auf der Gegenseite hatte wiederum Nattermann die Chance zur Führung, diesmal parierte Jakubov jedoch glänzend.

Standartmomente entscheiden Spiel

Der zweite Durchgang begann wie der erste: mit einem Babelsberger Treffer. Godbless überwand den zur Pause eingewechselte Mroß und brachte den Sechstplatzierten der Regionalliga-Nordost erneut in Führung. In der 70. Minute drückte Campulka nach einem Garcia-Freistoß den Ball über die Linie. Drei Minuten später verwandelte Hohenender einen Garcia-Eckball.

Nach dem 3:2 folgten beim CFC mehr als ein halbes Dutzend Wechsel. Dazu gehörte unter anderem auch Tallig. Nur musste dieser, nachdem er einen Schlag auf das Knie erhalten hatte, kurze Zeit später wieder ausgetauscht werden. Nicht mit von der Partie waren - neben Langer und Sowade, die längerfristig ausfallen - zwei weitere Akteure: Winter-Neuzugang Beyreuther klagt über Schmerzen in der Leistengegend und Karsanidis über Rückenproblem.

Scharfer Start gegen Erfurt

Der nächste Versuch, um in die Rest-Rückrunde zu starten, findet am Montag, den 18. Februar, statt. Im "Stadion Chemnitz" duelliert sich dann der Chemnitzer FC mit den FC Rot-Weiß Erfurt. Anpfiff zu dieser Partie ist 19 Uhr. Der Kartenverkauf für das Spitzenspiel, in dem der Tabellenführer auf den Drittplatzierten trifft, hat bereits begonnen. Die Verantwortlichen des Chemnitzer FC wünschen sich trotz Montagabend eine würdige Kulisse.