• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Chemnitzer FC reist ersatzgeschwächt nach Halle

Fussball Zahlreiche Ausfälle machen Aufstellung zur Herausforderung

Den Chemnitzer FC plagen vor dem Auswärtsspiel beim Halleschen FC (Anstoß Samstag, 14 Uhr, Erdgas-Sportpark Halle) personelle Sorgen. Denn Cheftrainer David Bergner muss nicht nur auf die langzeitverletzten Akteure Kostadin Velkov und Loannis Karsanidis verzichten. Auch Stürmer und Kapitän Daniel Frahn sowie Mittelfeldspieler Rafael Garcia sind weiterhin angeschlagen und können nicht auflaufen. Das macht die Auswärtsaufgabe für den CFC, der derzeit mit nur einem Zähler aus drei Spielen Tabellenvorletzter ist, nicht leichter.

Halle liegt auf dem 4. Platz

Halle hat hingegen sechs Zähler auf dem Konto, liegt auf dem vierten Rang und könnte sich mit einem weiteren Sieg in der Spitzengruppe festbeißen. "Unser Gegner ist seit vielen Jahren eine feste Größe in der Liga. Wir wissen natürlich, dass die Ansprüche in Halle nach dem vierten Platz im Vorjahr hoch sind", sagt Bergner. Damit seine Mannschaft zum Abschluss der englischen Woche nicht erneut mit leeren Händen dasteht, müsse die Leistung der ersten Halbzeit gegen Meppen der Maßstab sein. "Da habe ich viele positive Dinge gesehen. Wenn wir mit genau dieser Bereitschaft zur Sache gehen, können wir aus Halle etwas mitnehmen", hofft Bergner auf ein Erfolgserlebnis am Saalestrand. Doch Schaltpausen, wie im jüngsten Heimspiel, können sich die Himmelblauen dann nicht wieder leisten. "In der 3. Liga entscheiden Kleinigkeiten über den Ausgang. Und da haben wir in den letzten 30 Minuten gegen Meppen gar nicht gut ausgesehen", zeigt sich der CFC- Coach selbstkritisch.



Prospekte