Chemnitzer FC wird in München von 1000 Fans unterstützt

Fussball Bohl und Bozic fehlen gegen TSV 1860 München

Rund 1000 Fans des Chemnitzer FC wollen sich am Samstag auf den Weg nach München machen, um die Himmelblauen bei ihrem Punktspiel beim TSV 1860 München zu unterstützen. Der Traditionsclub aus Bayern hat in der 3. Fußball-Liga bisher 36 Punkte gesammelt und liegt auf dem 9. Rang. Der CFC ist Fünfzehnter (31). Die jüngste Bilanz der beiden Mannschaften kann sich durchaus sehen lassen, denn sowohl Chemnitz als auch München sind 2020 noch ungeschlagen. Während der TSV viermal Remis gespielt hat und einmal gewann, hat die Elf von Cheftrainer Patrick Glöckner im laufenden Kalenderjahr drei Siege und zwei Unentschieden erkämpft.

Trainer legt viel Wert auf Regeneration

"Im Stadion an der Grünwalder Straße wird uns eine geile Kulisse erwarten, darauf freuen wir uns schon. Zudem wollen wir uns für die Hinspielniederlage revanchieren", kündigte Sören Reddemann an. Am 30. August 2019 hatten die Himmelblauen durch ein spätes Tor in der 78. Minute 0:1 verloren. "Die Pleite war bitter, zumal wir in diesem Spiel die bessere Mannschaft waren", meinte der CFC-Innenverteidiger. Coach Glöckner hat in den vergangenen Tagen unter anderem viel Wert auf die Regeneration gelegt. "Wir haben zuletzt am Montag gespielt. So war es eine kurze Vorbereitungswoche für uns", sagte der Trainer. Der TSV sei eine Mannschaft, die oft aus dem Nichts heraus ein Tor schießen kann. Stellvertretend dafür stehe Sascha Mölders, der im bisherigen Saisonverlauf zwölfmal traf und acht Vorlagen gab.

Bohl und Bozic sind gesperrt

Im Kader des Chemnitzer FC wird am Wochenende neben den verletzten Akteuren Ioannis Karsanidis, Tobias Müller und Kostadin Velkov auch Philipp Sturm fehlen. Der Österreicher hatte sich im Spiel gegen den FC Bayern München II einen Muskelbündelriss zugezogen. Nicht dabei ist auch Mittelfeld-Arbeiter Daniel Bohl, der wegen der 10. gelben Karte pausieren muss. Da Dejan Bozic den 5. gelben Karton gesehen hat, muss er ebenfalls für eine Partie aussetzen.