Crashers erwarten das Schlusslicht Berlin Blues

Eishockey Warmschießen fürs Saisonfinale

crashers-erwarten-das-schlusslicht-berlin-blues
Trainer Torsten Buschmann peilt auch im Hinspiel gegen Berlin einen Sieg an. Foto: Andreas Seidel

In ihrem vorletzten Heimspiel der regulären Regionalligasaison treffen die Crashers am Samstagabend (Beginn: 17 Uhr, Eissporthalle Küchwald) auf Tabellenschlusslicht Berlin Blues. Die Hauptstädter hatten im Sommer einen größeren personellen Aderlass zu verkraften, spielen aber trotzdem mit Anstand ihr Pensum herunter. Der Star im Team ist weitgehend auf sich allein gestellt. Der 36-jährige Ilya Demidov trug schon das Trikot von Dynamo Moskau, der Ottawa Senators oder von Traktor Tscheljabinsk. Doch als Alleinunterhalter ist auch in der vierthöchsten Spielklasse nicht viel auszurichten. Die Crashers mussten zuletzt wegen der Grippewelle das Auswärtsspiel in Niesky absagen, hoffen aber im heimischen Küchwald wieder genügend gesunde Spieler zusammenzubekommen.

"Wir müssen im Rhythmus bleiben", erinnert Trainer Torsten Buschmann auch an die beiden Auswärtsspiele bei den Blues, die mit 11:2 und 7:1 deutlich gewonnen werden konnten. So dürfte es auch diesmal eine klare Angelegenheit werden. Einige junge Spieler könnten sogar zu doppelten Spielehren kommen, trifft doch bereits um 11 Uhr die ESV-Jugend in der zweiten Nachwuchsliga Nord auf die Gleichaltrigen des ECC Preußen Berlin.