Der Theaterplatz wird zur Musicalbühne

Open Air Theater Letzte Aufführung von "My fair Lady"

der-theaterplatz-wird-zur-musicalbuehne
Das Open-Air-Musical My Fair Lady ist am 2. Juli das letzte Mal zu sehen. Foto: Theater/Wuschanski

Zum letzten Mal wehen am 2. Juli um 17 Uhr die Fahnen Rot und Blau auf der Küchwaldbühne im Wind. "Der Rote Ritter", in dem es um die Legende König Artus´, seine Ritter der Tafelrunde und ihre Suche nach dem heiligen Gral geht, verabschiedet sich von der Sommertheaterbühne.

Auf der Küchwaldbühne ist Schluss für "Der Rote Ritter"

Tilo Krügel von den Theatern Chemnitz hat das hochmittelalterliche Epos von Wolfram von Eschenbach entstaubt und für die Küchwaldbühne fantasievoll bearbeitet. Wer es noch nicht gesehen hat: Am 2. Juli bietet sich noch einmal die Chance, eine "wilde, abenteuerliche und zugleich sensible Parabel auf das Erwachsenwerden, die Suche nach sich selbst und nach dem richtigen Platz im Leben" zu erleben.

Am 2. Juli blühen das letzte Mal die Blumen

Ebenfalls die letzte Aufführung steht für "My fair Lady" am 2. Juli um 17 Uhr auf dem Theaterplatz im Kalender. Eines der populärsten Musicals aller Zeiten ist als großes Open-Air-Event auf dem Chemnitzer Theaterplatz zu sehen. Dabei werden die altehrwürdigen Gebäude fast von selbst zur imposanten Kulisse für die unterhaltsame Geschichte vom Blumenmädchen Eliza Doolittle und dem Sprachforscher Henry Higgins, der durch ihren ordinären Dialekt auf sie aufmerksam wird. Hinreißende Dialoge und Evergreens wie "Es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühen" sind untrennbar mit dem Stück verbunden.

In der Inszenierung von Erik Petersen sind beliebte Solisten der Chemnitzer Oper wie Katharina Boschmann und Franziska Krötenheerdt als Eliza sowie Matthias Winter als Professor Higgins zu erleben. Als Alfred Doolittle stellt sich Nik Breidenbach erstmals dem Publikum vor.