ECC holt Sachsen-Thüringen-Pokal nach Chemnitz

Eisschnelllauf Nachwuchs lässt Konkurrenz teils deutlich hinter sich

Nachdem der sportliche Teil bereits knapp eine Woche her ist, gab es für den Nachwuchs des Eisschnelllauf-Club Chemnitz nun den funkelten Teil ihres Erfolges beim diesjährigen Sachsen-Thüringen-Pokal. Mit der Überreichung des Pokals in die Hände der Sportlerinnen und Sportler konnten sich nicht nur Nils Schubert (AK F1), Jakob Morgenstern, (AK F), Jonathan Kilian, (AK E1) und Emma Schöler (AK E1) über Einzelpokale freuen, sondern auch das gesamte Starter-Team des ECC, welches mit 4.785 Punkten die Starter aus Dresden und Erfurt teils deutlich hinter sich lassen konnte. Bereits im Februar holten die Starterinnen und Starter der Altersklassen E, D und C gemeinsam mit Dresden, Crimmitschau und Mylau den Wanderpokal der Deutschen Eisschnelllauf Gemeinschaft (DESG) in den Freistaat.

Pokalgewinn als Meilenstein für die Anerkennung als Bundesstützpunkt

Janina Hess, Präsidentin des Eisschnelllauf-Club Chemnitz, zeigte sich glücklich nach der Pokalübergabe. "Wir sind wahnsinnig stolz über die Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler, auf jeden Einzelnen und alle als Team. Unsere Trainer haben eine wunderbare Arbeit geleistet. Zum wiederholten Male konnten sich Nachwuchs und Trainer damit für die Mühe eines ganzen Jahres Training belohnen und den Pokal nach Chemnitz holen. Unsere "Großen" hatten zudem bereits im Februar den DESG Wanderpokal nach Chemnitz geholt. Für die weitere Anerkennung als Bundesstützpunkt sind dies wertvolle Meilensteine.

Mit der neuen Eisbahn, die wir im kommenden Jahr bekommen und dem Zuspruch den wir anhaltend für unsere Sportart haben, freue ich mich auch in den kommenden Jahren auf den Sachsen-Thüringen-Pokal."