Experimentieren in der "Schnupperschule"

Uni Schüler-Kurse an die Chemnitzer Fakultät für Elektro- und Informationstechnik

experimentieren-in-der-schnupperschule
Das Hauptgebäude der TU Chemnitz an der Straße der Nationen 62. Foto: TU Chemnitz/Wolfgang Thieme

Können Roboter intelligent sein und wie werden Autos noch sparsamer? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die Schnupperschule der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Chemnitz. Am 20. und 21. Februar können interessierte Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Klasse hier experimentieren, programmieren und viele Fragen stellen.

Viele Angebote stehen zur Auswahl

Die Mädchen und Jungen haben die Möglichkeit, sich an den beiden Tagen für verschiedene Stationen zu entscheiden. Wer erleben will, wie Fahrzeuge autonom fahren, besucht die Station "ASIC Auto". Wer wissen will, warum man sein eigenes WLAN-Netzwerk gut sichern sollte, ist im "Internet- und WLAN-Lab" an der richtigen Adresse. Und das Team "Fortis Saxonia" erklärt, wie sich energiesparende Fahrzeuge konstruieren lassen.

Überall können die Schüler auch selber Hand anlegen. "Die Schnupperschule ist eine von vielen gut nachgefragten Aktivitäten unserer Fakultät, die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufs- und Studienwahl unterstützen soll", berichtet Olfa Kanoun, Leiterin des Organisationsteams.

Ziel ist es, Themen aus der Elektro- und Informationstechnik hautnah zu erleben und die Einsatzgebiete eines Elektroingenieurs kennenzulernen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung und weitere Infos im Internet unter www.tu-chemnitz.de/etit/schnupperschule. Anmeldeschluss ist der 18. Februar.