Fans wollen dem CFC aus der Krise helfen

Fußball Spendengelder sollen in keinem "Finanz-Loch" verschwinden

fans-wollen-dem-cfc-aus-der-krise-helfen
Philipp Uhlig sieht positiv in die Zukunft des Chemnitzer FC

Chemnitz Der Chemnitzer FC befindet sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Die Mitglieder des Vereins Fanszene Chemnitz e.V. krempeln die Arme hoch und unterstützen ihren Verein unter anderem mit Spendenaktionen und dem Projekt "10.000+x Zuschauer" im kommenden Heimspiel gegen Regensburg.

Vorstandsmitglied Philipp Uhlig äußerte sich gegenüber BLICK positiv zum Stand der Dinge: "Wir haben bereits mehr Geld gesammelt, als wir erwartet haben." Das Spendenkonto zeigt aktuell eine Summe von knapp 30.100 Euro und die Aktion läuft noch bis zum 16. Dezember. Was mit der Endsumme passiert, entscheiden die Verantwortlichen beim CFC. Uhlig garantiert: "Die Gelder werden da eingesetzt, wo sie gebraucht werden und verschwinden nicht in einem Finanz-Loch."

Der Vorverkauf für das Spiel gegen Regensburg läuft ebenfalls sehr gut. Bis zum Montagabend wurden 5.000 Karten an die Anhänger des CFC verkauft. Zudem sorgen die Fans gemeinsam mit der Kindervereinigung Chemnitz dafür, dass 220 der Tickets als Vorweihnachtsgeschenk an junge Menschen gespendet werden.

Um dem Verein auch zukünftig zur Seite zu stehen, schließt der e.V. weitere Projekte nicht aus. Seit letztem Freitag werden diverse CFC-Utensilien über die Facebook-Seite der Fanszene verkauft und bei der Mitgliederversammlung am kommenden Montag wird sich der Verein Fanszene Chemnitz e. V. sicherlich ebenfalls zu Wort melden.