Grafik und Malerei von Brigitte Nicolai

Ausstellung Kunst in der Lila Villa

Wer die Bilder von Brigitte Nicolai betrachtet, dem fällt schnell eines auf: Das Herz der Künstlerin hängt an einer bestimmten Stadt. Monotypien von der Inneren Klosterstraße oder der Bierbrücke hat sie bereits gemalt oder Aquarelle der Galerie Roter Turm sowie aufwendigen Collagen des Sonnenbergs gestaltet. "Chemnitz ist meine Geburtsstadt und ihr widme ich mich besonders gern", sagt Brigitte Nicolai. Im Frauenzentrum Lila Villa wird am Dienstag ihre neue Ausstellung eröffnet, um 19.30 Uhr beginnt die Vernissage. Den Besucher erwarten Arbeiten aus den Bereichen Grafik, Aquarell und Malerei.

Brigitte Nicolai begann ihre Ausbildung 1961 in Mal- und Grafikvereinen der Stadt, unter anderem im Förderzirkel "Roter Turm" unter der Leitung von Hermann Gabler. Nach zahlreichen Konsultationen in Werkstätten und Lehrgängen bei Dozenten des Verbandes Bildender Künstler wurde sie Schülerin des Altmeisters Heinz Tetzner, insbesondere im Bereich der Aquarelltechnik. Ab 1970 erfolgte ein Studium der Drucktechniken, besonders der Holz- und Linoldrucke, Radierungen und Monotypien. Von 1976 bis 1986 war Brigitte Nicolai als freie Holzgestalterin tätig.

Sie ist Mitglied in der Neuen Chemnitzer Kunsthütte und Gründungsmitglied des Kunstvereins "Atelier 8 - 80". Dort leitet sie seit 1999 die Chemnitzer Gruppe der Montagsmaler, die sich regelmäßig zum Austausch und Handwerk trifft. Auch an Kunstwettbewerben hat sich Brigitte Nicolai in der Vergangenheit beteiligt - 2003 erhielt sie beispielsweise den Kunstpreis vom Marienstift Schwarzenberg.