• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Immer noch kein Ende in Sicht! Arbeiten an Kaßbergauffahrt verzögern sich weiter

baustelle Voraussichtlicher Abschluss der Arbeiten im März 2020

Der Termin für die Fertigstellung der Straßenbauarbeiten an der Karl-Schmidt-Rottluff-Brücke wird erneut nach hinten verschoben. Nachdem es in den vergangenen Wochen zu Verzögerungen bei der Bauausführung kam, musste das Bauende der aktuellen Phase um drei bis vier Wochen nach hinten verschoben werden. Dies hat zu Folge, dass der ursprünglich geplante Beginn des Alphalteinbaus nicht eingehalten werden kann.

Die Verzögerungen sind unter anderem auf Probleme mit der zu integrierenden Bausubstanz zurückzuführen, da diese nicht den Bestandsunterlagen entsprach. Auch werden die Mischwerke ihre Arbeit voraussichtlich in der Woche vor Weihnachten einstellen, wodurch kein Asphaltmischgut zur Verfügung stehen wird. Hinzu kommt, dass trotz des Bestrebens der Baufirma die Arbeit zügig fortzusetzen, die Asphaltarbeiten aufgrund der Jahreszeit wohl erst im Februar bzw. März des nächsten Jahres möglich sein werden. Die weiteren offenen Arbeiten werden je nach Witterung trotzdem weiter ausgeführt.

Laut Angaben der Stadt Chemnitz soll die Arbeit an der Kaßbergauffahrt mit März 2020 abschlossen sein und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.



Prospekte