Jetzt ist es raus: Dieser Laden soll den Edeka am Chemnitzer Uni-Campus ersetzen!

Universität Beliebter Edeka-Shop wird Ende September geschlossen

Kims Blick auf den Campus

Nachdem im Mai bekannt wurde, dass das Edeka-Geschäft am TU Campus in Chemnitz auf der Reichenhainer Straße im September schließen wird, stand lange die Frage im Raum, was nun in die Räumlichkeiten ziehen würde. Am heutigen Dienstag lüftete das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau das Geheimnis.

Der neue Betreiber ist ein alter Bekannter

Zum Wintersemester ab Oktober 2019 soll Oliver Kettler den Betrieb leiten. Manch einer mag jetzt sagen: Hey, den Name habe ich doch schon mal gehört. Stimmt! Kettler betreibt nämlich seit mehr als 25 Jahren einen der Copy-Shops sowie die Postfiliale an der Reichenhainer Straße. Das Lebensmittelgeschäft wird an Kettler neu vermietet, was bedeutet, das weiterhin ein Angebot von Lebensmitteln gewährleistet wird.

Laut Studentenwerk gab es sieben Interessenten für den Betrieb des Geschäfts. "Bei der Entscheidungsfindung haben wir nicht nur wirtschaftliche Kriterien, sondern vor allem auch die an uns herangetragenen Wünsche und Kundenbedürfnisse entsprechend ihres Gewichtes berücksichtigt. Das Konzept von Oliver Kettler erfüllte hierbei die meisten Ansprüche, weshalb die Wahl letztendlich auf ihn fiel", so Geschäftsführerin Anja Schönherr. Allerdings werde der Laden nun erstmal umgebaut, obwohl dies erst in drei bis vier Jahren vorgesehen war. Diese Pläne wurden nun beschleunigt, damit die Fläche nicht leer bleiben muss. So sollen beispielsweise die Sitzfläche der Cafeteria, die sich im gleichen Gebäudekomplex befindet, erweitert werden.

Erstmal ist ein Umbau geplant

Nun bleibt noch zu klären, wo der Lebensmittelmarkt während des Umbaus hinzieht. Das Studentenwerk hat auch dafür eine Lösung parat. Der Laden werde in die Räumlichkeiten der früheren Bar Ausgleich im Obergeschoss der Mensa ziehen, so heißt es in der Pressemitteilung des Studentenwerks. Erst im nächsten Sommer ist der "Um-Umzug" in die umgebaute Ladenfläche geplant.

Oliver Kettler freut sich über die neue Aufgabe und ist schon gespannt auf die Eröffnung. "Perspektivisch können wir uns sogar vorstellen, alle unsere Angebote an einem Ort zu bündeln und zeitgemäßes Dienstleistungszentrum am Campus zu werden", sagt er.

Meine persönliche Meinung

Auch ich persönlich freue mich, dass die Stimmen der vielen Studenten und Mitarbeiter doch nicht ungehört blieben und, dass das Studentenwerk ihre Entscheidung auch von unseren Wünschen abhängig gemacht hat. Wie sich die Situation künftig entwickelt und ob das neue Lebensmittelgeschäft das vorherige Edeka ersetzen kann, wird sich zeigen. So lässt es sich auf jeden Fall positiv auf das neue Semester schauen, oder?