Korbjäger ist Botschafter für Chemnitz

Menschen 2019 Niners-Kapitän Malte Ziegenhagen ist durchgestartet

Der Kapitän der Niners, Malte Ziegenhagen, ist ein super Botschafter, wenn es um die Chemnitzer Bewerbung zur Kulturhauptstadt geht. Er sieht die Rolle des Sports als wichtige Säule in der Stadt. "Sport gibt besonders in einer Welt der Digitalisierung, die Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen. Und er vermittelt Struktur in einer Welt mit all den vielen Möglichkeiten", betont der 29-Jährige. Malte Ziegenhagen ist zweifellos ein Ausnahmesportler, nicht umsonst wurde er im Sommer zum Spieler der Saison 2017/18 in der 2. Bundesliga Pro A gewählt.

Tolle Fankultur und Stimmung

2016 kam der gebürtige Berliner nach einer unzufriedenen Spielzeit beim Bundesligisten Bayreuth zu den Niners. "Seitdem hat sich immens viel für mich persönlich und unseren Verein entwickelt. Ich liebe die Fankultur und Stimmung hier und bin froh, dass nicht nur wir, sondern auch die Anhänger sich nach dem Auszug aus der Hartmannhalle rundum wohl in der Messe fühlen", betont er. Das letzte Spiel 2019, das "X-Mas-Game", war mit über 4.400 Zuschauern ausverkauft, und die Niners legten gegen die Nürnberg Falcons den zwölften Sieg in Folge hin.

Unterstützung durch die Firma

Malte Ziegenhagen engagiert sich mit seiner Raise Up Academy intensiv für den Nachwuchs. "Ich möchte einfach etwas zurückgeben. Arbeit mit Kindern ist kultureller Mehrwert für unsere Stadt", unterstreicht der Niners-Captain. Auch beruflich ist der 1,93 Meter große Korbjäger durchgestartet. Nach dem abgeschlossenen Masterstudium hat er beim erfolgreichen Chemnitzer Start-up-Unternehmen Staffbase Fuß gefasst. Seit 1. Dezember nennt er sich Customer Experience Manager.

"Es ist eine starke Sache, wie mich die Firma unterstützt. Ich kann mich sowohl beruflich weiterentwickeln und mich dennoch auf meine Berufung als Basketballprofi konzentrieren", hebt er symbolisch den Daumen. Silvester feiert er in seiner Heimatstadt Berlin mit Freunden. Für 2020 steht ein ganz großes Ziel auf dem Plan. Im dritten Anlauf möchte er mit seinen Mannschaftskollegen in den Playoffs endlich "das Ding reißen" und Aufstieg in die Bundesliga schaffen.