• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Kulturhauptstadt: Schafft Chemnitz es in die nächste Runde?

Bewerbung Präsentation in Berlin - Donnerstag fällt die Entscheidung

Am Dienstag ist es soweit: Ein zehnköpfiges Team aus Chemnitz wird in Berlin vor der europäischen Jury stehen und dafür werben, 2025 den Kulturhauptstadt-Titel zu bekommen. Am Donnerstag fällt die Entscheidung, ob Chemnitz es in die nächste Runde schafft.

"Kulturhauptstadt wird man nur gemeinsam"

Das Projekt Kulturhauptstadt Europas 2025 läuft seit fast drei Jahren. Im Januar 2017 gab der Stadtrat grünes Licht für die Bewerbung um den Titel. "Kulturhauptstadt wird man nur gemeinsam", sagte damals Projektleiter Ferenc Csák und kündigte damit eine Vielzahl an Aktionen, Projekten und Förderungen an, die bis heute in Chemnitz laufen und Menschen unterschiedlicher Generationen, Bildungsschichten und Religionen zusammenbringt. Erst in dieser Woche wurde ein neues Format für 2020 angekündigt: Im Juni wird das erste internationale Public Art Projekt der Stadt eröffnet. Eingeladen sind 21 Künstler und Kollektive, sich mit Chemnitz, der Geschichte und Stadtgesellschaft auseinanderzusetzen und ihre Ideen mitten in der Stadt lebendig werden zu lassen.

Die Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt ist also eine lange Reise. Mitbewerber gibt es außerdem - aus Sachsen gehen am Dienstag auch Dresden und Zittau ins Rennen.

Wenn Chemnitz am Donnerstag zu den Ausgewählten der zweiten Runde gehört, hat die Stadt im nächsten Sommer die Chance, sich mit einer detaillierteren Bewerbung erneut vorzustellen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!