Mai-Demos locken tausende Menschen nach Chemnitz

Veranstaltungen Verschiedene Gruppierungen demonstrieren am 1. Mai

Menschen am Stefan-Heym-Platz. Foto: Harry Härtel/Härtelpress

Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, fanden sich in Chemnitz viele Organisationen und Gruppierungen zusammen, um für ihre Ansichten zu demonstrieren. Dadurch kam es schon seit Montag zu erheblichen Vekehrseinschränkungen sowie Sperrungen.

III. Weg und Gegendemonstranten auf dem Sonnenberg

Laut Polizeidirektion Chemnitz sind bis 12 Uhr zirka 1420 Teilnehmer friedlich mit der Bahn angereist, die Anreise verlief generell störungsfrei. Ein Großaufgebot der Polizei sichert die die Demonstrationen aller politischen Lager.

Die Anhänger der Partei "III. Weg" marschierten durch die Innenstadt und über den Sonnenberg. Dabei waren auch zahlreiche Gegendemonstranten vertreten, die später von der Polizei von den anderen Demonstranten getrennt werden mussten. Dabei wurden auch persönliche Daten aufgenommen.

Die bereitgestellten Wasserwerfer der Polizei mussten bisher nicht zum Einsatz kommen.

Über die Brückenstraße zum Stefan-Heym-Platz zeigten sich auch die Anhänger des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), unter anderem mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD). Am Stefan-Heym-Platz fanden sich dann ein Großteil der Demonstranten und zahlreiche Musiker, beispielsweise Kraftklub, zusammen, um den Tag friedlich ausklingen zu lassen.

Unsere BLICK-Reporter haben einige Momente festgehalten.