• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Max der Schnellste

Sympathie Neukirchner bezwingt Deutschlands Elite auf dem Sachsenring

Er hat bereits die Trainingsrunden in der Türkei anlässlich der Superbike-Weltmeisterschaft gedreht. Max Neukirchner, der Thalheimer, noch vor wenigen Tagen am Sachsenring als der Held in der Superbike-IDM mit einer Superstock Ducati 1200ccm gefeiert, Rekord eingestellt und nach einem Motorplatzer im ersten Rennen einen großen Sieg gefeiert, wird es im Kreise der WM-Stars heute und morgen schwerer haben. Aber eines gilt: Er bezwang Deutschlands Elite auf hochgezüchteten Superbikes mit einer Superstock-Maschine, einem seriennahen Rennmotorrad, und war schneller als der "Rest der Welt". Der Rundenrekord der IDM Superbike besteht am Sachsenring noch aus dem Vorjahr. Mit einer Zeit von 1.25,286 hatte sich den der Berliner Dario Giuseppetti auf seiner Ducati 1199 Panigale gesichert. Als Rundenrekord, über eine Sekunde schneller, gilt die Zeit von Max Neukirchner aus dem ersten IDM-Qualifying nicht, da die Zeit im Training und nicht im Rennen gefahren wurde. Die Sinnfrage der Hauruck-Aktion mit dem Sachsenring-Start hat sich bei Neukirchner trotzdem kurz eingeschlichen. "Ich könnte jetzt frei haben und bin auch noch leicht erkältet", grübelt er kurz. "Aber ich mag den Sachsenring einfach übelst gerne. Und ich finde es auch für meine Fans schön, dass ich hier dabei bin." Nun gilt es, viele WM-Punkte aus der Türkei mit nach Hause zu bringen.