Mutmaßlichen Drogendealern das Handwerk gelegt

Polizei Ermittler überraschten zwei Männer in ihrer Wohnung

Foto: Harry Härtel

Chemnitz. Am vergangenen Mittwoch konnten Polizisten zwei mutmaßliche Drogendealer in ihrer Wohnung im Landkreis Mittelsachsen überraschen und festnehmen. Die Männer im Alter von 22 und 25 Jahren hatten Einkaufstüten mit einem Dutzend verschweißten Beuteln mit je 5000 Gramm Marihuana bei sich gehabt. Diese hatten sie zuvor bei einer Beschaffungsfahrt in Tschechien besorgt.

Die Chemnitzer Kriminalpolizei hatte seit geraumer Zeit gegen die zwei jungen Männer ermittelt, da Verdacht der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln bestand. Letzten Mittwoch durchsuchten die Ermittler zudem verschiedene Wohnungen in Mittelsachsen und Chemnitz. Insgesamt wurden 8,5 Kilogramm Marihuana, mehr als 35 Gramm Kokain, elf Gramm Pilze sowie Bargeld sichergestellt.

Gegen die zwei Männer wurden Haftbefehle erlassen, wobei der des 25-Jährigen unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Der 22-Jährige befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt.