Neuer Besucherpfad im Wildgatter eröffnet

Natur Damwild in Oberrabenstein hautnah erleben

neuer-besucherpfad-im-wildgatter-eroeffnet
Der Entdeckerpfad im Damhirschgehege. Foto: Toni Söll  Foto: Toni Söll

Vertreter des Fördervereins Tierparkfreunde Chemnitz und Mitarbeiter des Wildgatters eröffneten diese Woche in Oberrabenstein den neu gebauten Besucherpfad im Wildgatter. Damit entstand in den letzten Monaten für Besucher die Möglichkeit, durch das Gehege der Damhirsche zu wandern und die Tiere ohne Abtrennung zu beobachten.

Besucher kommen nun noch näher an die Tiere heran

Derzeit leben im Gehege siebzehn Damhirsche. "Der Pfad ist rund 300 Meter lang und durchquert nur einen Teil des Geheges, sodass den Tieren genug Rückzugmöglichkeiten bleiben", informieren die Gehegemitarbeiter. Im Sinne der Tiere werden die Besucher jedoch gebeten, sich an Regeln zu halten: "Das heißt, den Pfad nicht zu verlassen, keine Tiere zu füttern, anzufassen und zu necken. Zudem darf im Gehege nicht geraucht werden und Hunde dürfen es nicht passieren.

Der Besucherpfad ist ein Projekt des Fördervereins, der die Materialkosten für den Bau des Pfades übernommen hat. Die Errichtung des Pfades haben die Mitarbeiter des Wildgatters mit Unterstützung des Tierparks Chemnitz selbst übernommen. Auf dem rund 35 Hektar großen Waldgelände des Wildgatters leben momentan etwa 90 Tiere in über 15 Arten. Neugierige haben die Möglichkeit, von Beobachtungskanzeln aus die Gehege zu überschauen und die tierischen Bewohner zu beobachten. Es werden ausschließlich europäische Tierarten gehalten, darunter Europäische Wildkatzen, Karpatenluchse, Wölfe, Wisente und Damwild.