• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Programm soll zukünftige Gründer unterstützen

Wirtschaft Wettbewerb der TU Chemnitz ist eröffnet

Über mehrere Jahre wurde es vorbereitet, nun soll es schnell gehen: ein neues Programm, mit dem die TU Chemnitz Unternehmensgründungen aus der Hochschule heraus unterstützen will, das TUClab, geht an den Start. Bis zu 450.000 Euro Anschubfinanzierung können jeweils zwei Gründungsprojekte pro Jahr als Kapital von der Sächsischen Aufbaubank erhalten, dazu soll es Unterstützung von erfahrenen Unternehmern sowie Arbeitsmöglichkeiten an der Uni oder in Uni-Nähe geben.

Bewerbungsfrist ist der 31. August

Bis zum 31. August können sich Projekte bewerben, um gegebenenfalls im ersten Wettbewerbsjahr gefördert zu werden. Die TU Chemnitz wolle damit "eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Hochschule und deren bessere Vernetzung mit der Wirtschaft" sowie ein "nachhaltiges Wachstum stimulieren", heißt es in einer Pressemitteilung der Uni. Nicht jedes Gründungsprojekt aber kann sich bewerben. (Künftige) Unternehmen sollen zu den drei Kernkompetenzen der TU Chemnitz passen. Die heißen "Ressourcenorientierte Produktion und Leichtbau", "Intelligente Materialien und Systeme" sowie "Mensch und Technik".

Außerdem dürfen die Unternehmen höchstens zwölf Monate alt sein, man muss aber auch noch nicht zwingend gegründet haben. Darüber hinaus muss man seinen Unternehmenssitz in Sachsen ansiedeln. In der ersten Bewerbungsrunde bis Ende des Monats muss man nicht nur seine innovative Geschäftsidee erklären, sondern auch den Finanzierungsbedarf begründen und Ziele für die nächsten sechs und die nächsten zwölf Monate vorstellen. Bereits Ende September sollen die ersten Siegerteams feststehen.



Prospekte