Studienqualitätsmonitor: TU Chemnitz schneidet gut ab

Umfrage Studierende loben Lehrqualität, Ausstattung und mehr

studienqualitaetsmonitor-tu-chemnitz-schneidet-gut-ab
Das Hauptgebäude der TU Chemnitz an der Straße der Nationen 62. Foto: TU Chemnitz/Wolfgang Thieme

Die Chemnitzer Studenten sind zufrieden mit ihrer Uni. Vor allem Lehrqualität, technische Ausstattung, Service und Rahmenbedingungen schneiden an der TU Chemnitz überdurchschnittlich gut ab. Zu diesem Ergebnis kommt der Studienqualitätsmonitor 2017, der Hochschulen deutschlandweit unter die Lupe nahm.

"Wie in den Jahren zuvor hat die TU Chemnitz in vielen Fragen zur Qualität des Studiums sehr gut abgeschnitten", freut sich Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales der TU. Insgesamt punktet die Chemnitzer Universität vor allem mit ihren sehr guten Rahmenbedingungen:

Internetzugang und technische Ausstattung sind top

73 Prozent sind mit der Verfügbarkeit von EDV-Arbeitsplätzen zufrieden bis sehr zufrieden. 87 Prozent der Befragten vergeben Höchstnoten für den Zugang zum WLAN, der ein räumlich unabhängiges Arbeiten mit dem eigenen PC ermöglicht. Sehr gute Einschätzungen erhielt die TU Chemnitz von ihren Studierenden auch für die technische Ausstattung ihrer Veranstaltungsräume und Labore.

Im Bereich der Lehre loben mehr als zwei Drittel der Chemnitzer Studierenden das Engagement der Lehrenden bei der Stoffvermittlung. Sie sind mit der fachlichen Qualität der Lehrveranstaltungen sowie der Betreuung durch die Lehrenden überwiegend zufrieden. Besonders positiv wird von 86 Prozent die Wohnsituation beurteilt.

In einigen Bereichen sieht Eibl jedoch weiterhin Handlungsbedarf - beispielsweise in der Bereitstellung studienbezogener E-Learning-Angebote und bei der Verfügbarkeit von Räumen für eigenständiges Lernen.

Einiges soll trotzdem noch besser werden

"Wir werden uns in der nächsten Zeit noch intensiver mit der Qualität im Studium und der Lehre auseinander setzen und auf die Bedürfnisse der Studierenden reagieren. Dazu wird das TU Chemnitz-spezifische Befragungssystem genutzt, das bereits mit der Studienanfängerbefragung gestartet ist", blickt Eibl voraus.

Der Studienqualitätsmonitor 2017 wurde durch das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung zusammen mit der Arbeitsgruppe Hochschulforschung der Universität Konstanz erhoben. 4.380 Studierende aus ganz Deutschland, darunter 684 Chemnitzer Studierende, beurteilten die Studienqualität ihrer Hochschulen.



Bewerten Sie diesen Artikel:3 Bewertungen abgegeben