Trotz Frühlingswetter: Innenstadt nach Ausgangsbeschränkungen fast menschenleer

Stadt Maßnahmen werden anscheinend eingehalten

Es wird ja - vor allem unter jungen Leuten - hin und wieder darüber gewitzelt, dass in Chemnitz nichts los sei und auch am Wochenende kaum Leute unterwegs wären. Nachdem am 23. März allerdings die vom Freistaat Sachsen erlassenen Ausgangsbeschränkungen sowie das Kontaktverbot der Bundesregierung in Kraft getreten sind, zeigt sich erstmal, wie viele Menschen unter normalen Bedingungen an einem Samstag doch eigentlich auf den Straßen anzutreffen sind. Trotz des strahlenden Sonnenscheins und den angenehmen Temperaturen ist die Innenstadt rund um das Rathaus und die Stadthalle heute quasi wie leergefegt, der Sicherheitsabstand in der Schlange vor der Eisdiele wird eingehalten. Und auch an der Zentralhaltestelle sind vergleichsweise wenige Menschen anzutreffen. Es scheint also so, als würden sich die Chemnitzer und Chemnitzerinnen aktuell an die vorgegebenen Maßnahmen halten.