Veränderungen bei den Bewohnern des Tierparks Chemnitz

Tierpark Neue Hirscharten ziehen in die Damhirschanlage

veraenderungen-bei-den-bewohnern-des-tierparks-chemnitz
Prinz-Alfred-Hirsch. Foto: Tierpark Chemnitz

Die Haltung der Mesopotamischen Damhirsche wurde aufgegeben, da es im Europäischen Zuchtprogramm in den vergangenen Jahren so gut wie keinen Nachwuchs gab. Deshalb sind zur Aufstockung der Gruppe keine Tiere mehr verfügbar. Der Rest der Chemnitzer Herde wurde an den Tierpark Berlin abgegeben.

Im Gegenzug zog eine neue Hirschart in Chemnitz ein: der Vietnam-Sikahirsch. Das erste Tier, ein junges Weibchen, kam aus dem Tierpark Berlin, ein zweites Weibchen aus dem Zoo Landau. Im März sollen dann zwei junge Hirsche die kleine Gruppe vervollständigen. Außerdem reiste aus dem Zoo Karlsruhe ein weiblicher Prinz-Alfred-Hirsch an, der in Kürze Gesellschaft von einem männlichen Tier bekommen wird. So sind dann beide Hirschanlagen wieder besetzt.