Werden das die Lieblingsplätze der Chemnitzer?

Online-Voting Bis 30. Juli können die Bürger über ihren Lieblingsvorschlag abstimmen

Gemeinschaften schaffen Plätze und Plätze schaffen Gemeinschaft - so die Idee zu "Nimm Platz". Dazu waren Chemnitzer aufgerufen, ungenutzte Areale oder Plätze mit eigenen Ideen zu füllen. Unter allen Vorschlägen sollen mittels Online-Voting bis 30. Juli die fünf beliebtesten ermittelt und in 2019 zusammen mit den Bürgern umgesetzt werden.

Manche Projekte müssen noch warten

Insgesamt sind 25 Projektvorhaben eingegangen, nicht alle lassen sich sofort umsetzen. "So wurden einige Projekte aufs nächste Jahr verschoben, weil noch Absprachen mit Eigentümern der Grundstücke zu treffen sind oder wichtige Akteure dafür erst 2020 wieder zur Verfügung stehen", informiert die Stadtverwaltung. "Andere Vorschläge waren zu groß, um sie auch nur annähernd für 2025 Euro zu realisieren; so etwa die Idee, auf einem Steg im Schlossteich einen Flügel für Konzerte aufzustellen" Nichtsdestotrotz sollen solche Ansätze im Ideenpool bleiben. Für 2019 stehen nun also noch 13 Projekte per Online-Voting unter www.chemnitz2025.de zur Wahl.

Pro Platz steht ein Budget von 2.025 Euro bereit. Eine Summe, die Eigeninitiative möglich und zugleich nötig macht. Denn Ziel sei ein Gemeinschaftsprojekt, das viele Talente vereint. Auf diese Weise sollen von nun an jedes Jahr fünf Plätze neu konzipiert werden, mindestens 25 bis 2025, die sich idealerweise in allen Teilen der Stadt befinden - egal ob lange oder temporär.