Zauberhafte Bescherung für einsame Senioren

Wichtelaktion Chemnitzer Bürger gaben zahlreiche Geschenke ab

zauberhafte-bescherung-fuer-einsame-senioren
Zahlreiche Geschenke wurden für die Senioren abgegeben.Foto: Pflegezentrum Chemnitz

Senioren ohne Angehörige standen an Weihnachten für viele Bürger auch in diesem Jahr im Mittelpunkt. Vor einigen Wochen verkündete die Alloheim Senioren-Residenz-Pflegezentrum Chemnitz die Aktion "Wichteln gegen die Einsamkeit".

Ziel war es alten Menschen, die keine Angehörigen mehr haben, eine Weihnachtsfreude zu machen und ihnen zu signalisieren, dass andere Menschen an sie denken. Chemnitzerinnen und Chemnitzer konnten vor Weihnachten Geschenke für die einsamen Senioren abgeben. Schließlich hatte die Einrichtungsleitung und die Pflegedienstleitung der Senioren Residenz am 23. Dezember, dem Tag der Übergabe, viel zu tun.

Sie und einige fleißige Helfer verteilten die meist anonym in der Residenz abgegebenen Geschenke im Anschluss an das Krippenspiel in der Matthäus-Kirche in Chemnitz Altendorf an die alleinlebenden Senioren.

Gelungene Überraschung

Viele Bürger hatten mitgemacht und zum Teil noch am 23. Dezember ihre Wichtelgeschenke in der Residenz persönlich abgegeben. Altersgerechte Aufmerksamkeiten fanden so liebevoll verpackt ihren Weg zu den Empfängern. Damit setzten die Bürger ein Zeichen für alle Senioren, die Weihnachten nicht im Kreis einer Familie verbringen konnten.

Jedes noch so kleine Päckchen fand dankbare Hände, sorgte für Freude, aber auch für Tränen der Rührung.

"Unser ganz großer Dank geht an alle Bürger, die den Senioren dadurch ein wundervolles Weihnachtsfest ermöglicht haben", sagt stellvertretend für alle Beschenkten Christina Schilling, Einrichtungsleiterin der Residenz, "mit Nächstenliebe, Engagement und gelebter Mitmenschlichkeit haben viele Menschen gezeigt, dass ihnen die ältere Generation am Herzen liegt und sie ihnen gerne eine Freude machen. Das ist mehr als gelungen!"

Auch in diesem Jahr will das Team der Residenz die Wichtelaktion wieder organisieren und für alleinlebende Senioren gemeinsam mit den Bürgern ein Zeichen setzen.